Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Aktionswoche zum Austausch der Heizung

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Eine nagelneue, klimafreundliche Heizung fast zur Hälfte geschenkt? Was sich wie ein windiges Werbeversprechen anhört, ist tatsächlich möglich – für Besitzerinnen und Besitzer von Eigenheimen, die ihre alte Ölheizung ausmustern. Bis zu 45 Prozent der Investition übernimmt der Staat, wenn die neue Anlage erneuerbare Energien nutzt. „Doch auch wer hohe Zuschüsse erhält, sollte seine künftige Heizung sorgfältig wählen und die langfristigen Kosten für Konto und Klima beachten“, betont Lydia Schwertner, Leiterin der Beratungsstelle der Verbraucherzentrale NRW in Remscheid. Im Rahmen der Remscheider Aktionswoche unterstützt die Verbraucherzentrale zusammen mit dem Fachdienst Umwelt Remscheider Bürgerinnen und Bürger bei der Weichenstellung für Wärmepumpe, Holzpelletkessel, Gas-Solar-Kombination oder eine andere Alternative. „Der Schritt weg vom Öl ist auf jeden Fall richtig, nicht nur wegen der Fördermittel“, betont Monika Meves vom Fachdienst Umwelt der Stadt Remscheid. „Auf Dauer sind Ölheizungen einfach nicht zukunftsweisend. Sie stoßen viel klimaschädliches CO2 aus und kosten damit ab 2021 auch viel CO2-Abgabe.“
Damit Wechselwillige beim Heizungstausch langfristig profitieren können, gibt es in der Aktionswoche verschiedene kostenlose und unabhängige Beratungsangebote für Eigentümerinnen und Eigentümer:

  • Online-Seminar „Was kommt nach der Ölheizung“ mit Referentin Stephanie Kallendrusch, am Dienstag, 15. September, 18 Uhr, Anmeldung unter umweltamt@remscheid.de">umweltamt@remscheid.de. Die Zugangsdaten werden nach der Anmeldung mitgeteilt.
  • Video-Energieberatung, 30-minütiges Beratungsgespräch nach Terminvereinbarung. Anmeldung bei der Energie-Hotline der Verbraucherzentrale NRW unter Telefon 0211 33 996 555, Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr.
  • Telefon-Sprechstunde, Donnerstag, 17. September, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr. Jens Blome, Energieberater der Verbraucherzentrale Remscheid, berät in einem halbstündigen Telefonat zu persönlichen Fragestellungen rund um den Heizungswechsel. Anmeldung beim Umweltamt der Stadt Remscheid unter Tel. RS 1633 13 oder E-Mail umweltamt@remscheid.de">umweltamt@remscheid.de.

Einen Remscheider Energieexperten zur Heizungsanlage bzw. zu anderen Fachgebieten finden interessierte Personen auch im Internet unter www.alt-bau-neu.de/remscheid (> Experten finden) bzw. auf www.verbraucherzentrale.nrw/entscheidungen. Die Aktion „(Keine) Zeit für (falsche) Entscheidungen!“ findet statt im Rahmen des Projekts „Energie2020“ der Verbraucherzentrale NRW, das mit Mitteln des Landes und der EU gefördert wird.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!