Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Trauerbeflaggung zu Ehren von Wolfgang Clement

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Remscheid nimmt heute Beflaggung am Rathaus Remscheid, am Lüttringhauser Rathaus, am Standort Feuerwehr Remscheid (Auf dem Knapp 23) und am Teo Otto Theater vor. Europaflagge, Bundesflagge und Landesdienstflagge werden auf Halbmast gesetzt. Minister Herbert Reul hat diese Trauerbeflaggung zu Ehren von Ministerpräsident a.D. Wolfgang Clement angeordnet. Der ehemalige Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen, Staatsminister und Bundesminister war am Sonntag im Alter von 80 Jahren verstorben.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Hans Peters am :

Trauerbeflaggung wg. Durchsetzung von Hartz IV wäre ebenfalls angemessen gewesen.

CDU Remscheid am :

„Deutschland verliert mit Wolfgang Clement einen großen Patrioten. Nordrhein-Westfalen verliert mit dem Verstorbenen einen engagierten und ungeduldigen Macher, der unser Bundesland geliebt, geprägt und nach vorn gebracht hat.“ Mit diesen Worten würdigt Remscheids CDU-Kreisvorsitzender Jens Nettekoven den früheren NRW-Ministerpräsidenten und Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement. „Der gelernte Journalist stand für eine Sozialdemokratie, der es in erster Linie um Arbeitsplätze und gute wirtschaftliche Bedingungen ging und weniger bis gar nicht um Ideologie. 2008 verließ Wolfgang Clement seine Partei, weil er seine Grundüberzeugungen nicht mehr von der SPD vertreten sah. Clement war nie ein Fähnchen im Wind. Er verteidigte die Hartz-IV-Reformen, die Deutschland zukunftsfähig gemacht haben, auch dann noch, als sich viele Sozialdemokraten davon distanzierten. Wolfgang Clement hat sich um unser Bundesland und auch um Deutschland – als Minister und später unter anderem als Publizist – verdient gemacht. Ihm ging es immer um die Sache, darum, unser Land fit für die Zukunft zu machen. Er war der Idee der Sozialen Marktwirtschaft in besonderer Weise verbunden und verpflichtet. Als Christdemokrat verneige ich mich heute vor dem Verstorbenen und wünsche seiner Familie, die erst kürzlich mit ihm seinen 80. Geburtstag feiern durfte, nun viel Kraft und Stärke“, so Nettekoven. (Pressemitteilung)

Norbert Landen am :

Muss man nicht verstehen, oder?

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!