Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Seit zehn Jahren steht die Caritas für Tagespflege

Zehn Jahre ist es nunmehr her, dass in Remscheid die erste eigenständige Tagespflegeinrichtung zur Betreuung älterer pflegebedürftiger Menschen (zwölf bis 14 Personen) von sich reden machte. Träger dieser Einrichtung an der Blumenstraße war und ist bis heute die Caritas, damals unter der Geschäftsführung von Georg Gregull, heute Vorsitzender des städtischen Seniorenbeirats. Es begann im September. Mit Kosten von 100 Mark pro Tag und Person. Derzeit beträgt der von den Pflegekassen anerkannter Tagessatz  48,33 Euro. Bei anerkannter Pflegebedürftigkeit wird der überwiegende Teil der Kosten gemäß des Pflegeversicherungsgesetzes durch die Pflegekassen übernommen.

Heute ist Eckhard Häger als Fachbereichsleiter beim Caritasverband Remscheid für die Tagespflege zuständig. Sein Rückblick: „Die Tagespflege öffnete 1996 und wurde zunächst zögerlich angenommen. Nach ca. einem Jahr dann wurde die Belegung der Tagespflege langsam immer mehr, d. h. es waren in der Regel ungefähr die Hälfte der vorhandenen Plätze belegt. In den vergangenen vier Jahren nahm die Belegung deutlich zu.“

Das liegt an den gestiegenen Demenz-Erkrankungen. Darunter leiden derzeit drei von vier Besuchern. Eckhard Häger: „Es wurde uns in den vergangenen Jahren immer deutlicher, das gerade pflegende Angehörige demenzerkrankter Patienten unsere Unterstützung benötigen. Daraufhin haben wir seit Anfang diesen Jahres unser Angebot auf Samstage und gesetzliche Feiertage in der Woche erweitert.“

Die (teilstationäre) Tagespflege der Caritas mit zwei  examinierten Pflegekräften, einer Familienpflegerin und einem Zividienstleistender ist eine wichtige Ergänzung zwischen der Pflege von Angehörigen und der ambulanten Pflege in einer Sozialstation, gleichermaßen ein Angebot für ältere Menschen, die Begegnung und Gemeinschaft suchen, und für Angehörige, die z.B. dringend  Entlastung brauchen oder die trotz Pflege der Angehörigen weiterhin oder evtl. wieder berufstätig sein möchten. Ziel ist, dass die Besucher möglichst unabhängig (weiterhin/wieder) in ihrer vertrauten Umgebung bzw. mit den Angehörigen zusammen leben können, d.h. die Selbständigkeit der Tagespflege-Besucher soll möglichst wiederherzustellen bzw. erhalten werden.

Derzeit ist die Tagespflege der Caritas - täglich von Montag bis Samstag in der Zeit von 8.30 Uhr bis 16 Uhr geöffnet, auch an Feiertagen, die auf einen Wochentag fallen - nahezu voll belegt. Ein Tag in der Tagespflege beginnt für die Besucher gegen 9 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück. Den Vormittag nehmen Gruppenangebote ein wie Gedächtnistraining, Seniorengymnastik, orientierungsgebende Gruppen(Vorlesen aus der Lokalzeitung),  Spaziergänge und Beteiligung am Mittagessenkochen. Nach dem Mittagessen können die Besucher in Ruheräumen einen Mittagsschlaf halten. Gegen 14.25 Uhr ist das gemeinsame Kaffeetrinken. Es folgen z. B. gemeinsames Musizieren und Singen. Zwischen 15.30 Uhr und 16.00 Uhr bringt der Fahrdienst die Besucher dann wieder nach Hause.

Die Leistungen  der Tagespflege umfassen, so wie die Caritas sie auf ihrer Internetseite beschreibt, Baden und Duschen in einem modernen, behindertengerechten Badezimmer, Gedächtnistraining, Gymnastik, Spiele, Ausflüge und Spaziergänge, Anleitung zu hauswirtschaftlichen Verrichtungen, Beratung von Angehörigen, Begleitung zu Ärzten, Friseur, Einkäufe, Fußpflege etc., Fahrdienst. Interessierten Besucher bietet die Caritas bei Bezahlung der Verpflegungskosten einen "Schnuppertag“. Infos dazu bei Stephanie Liesendahl.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!