Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Neuer Mietspiegel tritt zum 1. Dezember in Kraft

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Der Mietspiegel für Remscheid  wurde neu aufgestellt und tritt zum 1. Dezember in Kraft. Er kann – wie der bisherige Mietspiegel auch - online abgerufen werden. Zusätzlich und neu ist ein Online-Rechner, der es ermöglicht, Mietpreise in Remscheid schnell und bequem online zu ermitteln. Beides - Dokument und Onlinerechner - steht auf der Homepage der Stadt Remscheid kostenfrei zur Verfügung. Eine gedruckte Broschüre ist im Seniorenbüro (Alte Bismarckstr. 4) erhältlich. Der Mietspiegel ist die Übersicht über die in Remscheid gezahlten ortsüblichen Vergleichsmieten. Die Stadt Remscheid hat sich bereits 2016 dazu entschlossen, den Mietspiegel als sog. „Qualifizierten Mietspiegel“ (§ 558 d BGB) aufzulegen, der alle vier Jahre komplett neu aufzustellen ist. Unter Federführung des Fachdienstes Soziales und Wohnen haben sich Mieter- und Vermieterverbände und verschiedene städtische Dienststellen mit Unterstützung der Firma Analyse & Konzepte aus Hamburg an die Arbeit gemacht und den neuen Mietspiegel 2020 aufgelegt. Es wurden bei 8.000 Haus- und Wohnungseigentümern Daten zur Miethöhe erhoben. Auswertungsrelevant waren letztlich mehr als 4.500 Wohnungen, deren Miete in den letzten sechs Jahren neu vereinbart oder geändert wurde.

Der Mietspiegel liefert Informationen über die ortsübliche Vergleichsmiete verschiedener Wohnungskategorien und trägt dazu bei, das Mietpreisgefüge auf dem Remscheider Wohnungsmarkt (ohne Sozialwohnungen) transparent zu machen. Streitigkeiten zwischen Mietvertragsparteien sollen so vermieden und Kosten zur Beschaffung von Informationen über Vergleichsmieten erspart werden. Der Mietspiegel dient ferner der Begründung von Mieterhöhungen an die ortsübliche Vergleichsmiete und der Überprüfung der Angemessenheit gezahlter Mieten.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!