Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Zwei historische Fotos waren schnell lokalisiert

In der vergangenen Woche veröffentlichte der Waterbölles 46 Fotos von Kotten der bergischen Kleineisenindustrie, die der Krefelder Fotograf Volker Döhne vor mehr als 40 Jahren als Student gemacht hatte. Ein Kölner Verlag möchte die Fotos nun im Rahmen des vom Heimatministerium NRW geförderten Projektes "Heimat im Wandel" der Irene und Sigurd Greven-Stiftung voröffentlichen. Volker Döhne : „Leider kann ich von meinen 147 Objekte etliche nicht mehr eindeutig lokalisieren, weil meine Aufzeichnungen dazu nicht mehr auffindbar sind.“

Döhne hoffte für sein Buchprojekt auf die Ortskenntnis Remscheider ( oder bergischer) Heimatfreunde, doch die Reaktion per E-Mail (doehneinkr@t-online.de">doehneinkr@t-online.de) war bisher gering. Der Waterbölles hat sich die Fotos noch einmal genauer angesehen. Zwei Fotos konnte er eindeutig lokalisieren:

Foto Nr. 44 zeigt die Feilenfabrik Ehlis im Eschbachtal, Ortsteil Schlepenpohl. Ihr hat der Waterbölles schon eine ganze Reihe von Berichten und Videos gewidmet. (Siehe z. B. Feilenfabrik Ehlis wird Museum und Manufaktur am 27. Juni 2016)

Foto Nr. 45: Viele Jahre war dieser alte Kotten neben dem Morsbach in der Ortschaft Gründerhammer nicht mehr in Betrieb. Dann wurde er instandgesetzt als Teil der Firma Wurm GmbH & Co. KG, die 2003 ihren Stammsitz von der Kratzberger Straße – dort wurde die Firma 1872 als Sägenfabrik gegründet – auf das 6.500 große Industriegelände Morsbachtalstraße 30 verlegt hatte. Den 2006 auf der anderen Straßenseite errichteten Neubau (gleich neben dem historischen Kotten) verband die Firma mit dem Fabrikgebäude durch eine Brücke in sechs Meter Höhe. Der alte Backsteinbau, der früher der Galvanik-Firme Oetelshoven gehörte, enthält heute, im Inneren modern renoviert, Lager- und Laborräume der Firma Wurm.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Peter Maar am :

Der Kotten auf Foto 9 stand in der Hofschaft Klausen. Im Hintergrund sind Wohngebäude zu sehen, die in den 1960er Jahren im Rahmen der großen Wohnsiedlung Klausen errichtet worden waren. Herrn Döhne habe ich informiert.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!