Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Zu naturnahen Gewässer künftig per Mausklick

Pressemitteilung der Bezirksregierung

Zwei Mitarbeiter der Bezirksregierung haben eine neue Web-Anwendung entwickelt, mit der man per Mausklick jede Menge Informationen über die ökologische Verbesserung der Gewässer im Regierungsbezirk Düsseldorf erhält. Kathrin Emunds und Jens Paulsen aus dem Dezernat Wasserwirtschaft haben nicht nur zahlreiche Informationen zur europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) und deren Umsetzung in der Region zusammengetragen, sondern auch eindrucksvolle Fotos und Videos hochgeladen, die zeigen, wie Bäche und Flüsse vor und nach der Renaturierung aussehen. Der Link zur Web-Karte: https://www.giscloud.nrw.de/arcgis/apps/MapJournal/index.html?appid=d09e7778a5824f05855d4c3c09f7dfbd

“Die „GIS-Cloud NRW“ bietet das perfekte Werkzeug, um die Projekte interaktiv erlebbar zu machen. Die GIS-Cloud funktioniert wie ein Online-Baukasten für Geoinformationssysteme (GIS). Elemente mit zugehörigen Lageinformationen können in der Cloud bearbeitet, visualisiert und letztendlich der Öffentlichkeit, in Form von kleinen Kartenapplikationen präsentiert werden”, sagt Jens Paulsen, der die Entwicklung des neuen digitalen Angebots technisch und konzeptionell geleitet hat. Darin sind alle abgeschlossenen Projekte der WRRL über Punktkoordinaten verortet. Jedem Punkt sind wichtige Zusatzinformationen zum eigentlichen Projekt, sowie Bildmaterial beigefügt.

Nutzer können dabei auf einer „WebMap“ frei navigieren und durch Anklicken der Punkte, Informationen und Bildmaterial aufrufen. Zu diversen Oberthemen der WRRL wurden Beispiele ausgewählt, die genau beschrieben sind. Durch kurze Videos der aktuellen Gewässer-Befliegungen, lassen sich die Beispiele auch aus der Vogelperspektive betrachten. Die Entwicklung und Wirksamkeit der Maßnahmen kann über einen längeren Zeitraum dokumentiert werden. Durch den Einsatz von „Vorher“- und „Nachher“-Bildern ist der Fortschritt klar zu erkennen. Zusätzlich sind die Daten im Außendienst auch mobil abrufbar und stehen den Experten somit schnell z.B. bei Gewässerbegehungen zur Verfügung. Zudem wird die GIS-Cloud-Anwendung stetig um neue Daten ergänzt.

Seit Umsetzungsbeginn der europäischen Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) im Jahr 2000, hat sich im Regierungsbezirk Düsseldorf bereits einiges getan, um dem Ziel der WRRL Stück für Stück, oder besser gesagt Gewässer für Gewässer näher zu kommen: Der Erreichung eines guten chemischen und ökologischen Gewässerzustandes. Stichworte dazu sind u.a. Wasserqualität, Durchgängigkeit für Wanderfische, natürliche Uferbereiche und Randzonen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!