Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Für eine sichere Wasserversorgung in Remscheid

Die neuen Pumpen.Pressemitteilung der Stadtwerke Remscheid

Die Remscheider Bürger verbrauchen ca. sechs Millionen Kubikmeter Trinkwasser pro Jahr. Für die kontinuierliche Versorgung der Stadt werden somit täglich etwa 17.000 m³ Trinkwasser von der Fernwasserversorgung Große Dhünn-Talsperre in den Wasserbehälter am Remscheider Stadtpark gepumpt. Von dort fördert täglich eine Druckerhöhungsanlage etwa 12.000 m³ Trinkwasser zum 60 Meter höher gelegenen Wasserturm in der Hochstraße und in den Wasserbehälter Knusthöhe in Lennep.
Die im Jahre 1976 errichtete Druckerhöhungsanlage am Stadtpark wurde mit vier Trinkwasserpumpen mit einer maximalen Förderleistung von 2 x 550 m³/h und 2 x 1050 m³/h betrieben, wobei die benötigte Wassermenge über Ringkolbenventile reguliert wurde. Im Herbst des vergangenen Jahres wurden die vier alten Druckerhöhungspumpen gegen zwei neue, drehzahlgeregelte, einstufige Kreiselpumpen ersetzt. Beide Pumpenaggregate werden nun mit dem optimalen Wirkungsgrad mit jeweils einer Förderleistung zwischen 350 bis 700 m³/h gefahren. Neben dem Austausch der Pumpenaggregate sind auch die Schaltschränke für die Regelung der Frequenzumrichter umgebaut sowie das Automatisierungsprogramm für die vollautomatische Steuerung der Wasserbehälterfüllstände angepasst worden. „Durch die Erneuerung der Druckerhöhungspumpen wird der jährliche Stromverbrauch von etwa 1,4 Mio. kWh um ca. 25 Prozent gesenkt. Diese Einsparung entspricht dem jährlichen Strombedarf von ca. 100 Durchschnittshaushalten“, so Prof. Dr. Thomas Hoffmann, Geschäftsführer der EWR GmbH.

Die alten Pumpen.Die gesamte Umbaumaßnahme wird vom Bundesministerium für Um-welt, Naturschutz und nukleare Sicherheit mit Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative zu 30 Prozent gefördert. „Nachdem die neuen Pumpen Ende Oktober 2020 in Betrieb genommen wurden, zeigt sich, dass die prognostizierte Stromeinsparung tatsächlich auch im regulären Betrieb erreicht wird. Mit der Erneuerung der Pumpen in der Druckerhöhungsanlage am Stadtpark tragen wir ein Stück weit dazu bei, dass die Trinkwasserversorgung in Remscheid auch in Zukunft sicher, energiesparsam und umweltfreundlich funktioniert“, so Dr. Joachim Frings, Abteilungsleiter Gas- und Wassernetz bei der EWR GmbH.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!