Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

CDU Remscheid trauert um Wolfgang Sause

Pressemittelung der CDU Remscheid

„Als ich heute vom Tod Wolfgang Sauses erfahren habe, war dies ein schwerer Schock für mich. Der Verstorbene ist ein politisches Urgestein der CDU Remscheid. Fraktion und Partei haben ihm sehr viel zu verdanken – genauso wie sein geliebtes Lennep seinem früheren Bezirksvorsteher. Für mich persönlich war er ein wichtiger politischer Ratgeber und Ansprechpartner. Ich werde ihn sehr vermissen. Meine Gedanken, guten Wünsche und Gebete sind bei seiner Witwe und der gesamten Familie“, sagt der stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende und Fraktionsvorsitzende Markus Kötter.

„Wolfgang Sause hat als langjähriger Lehrer am Lenneper Röntgen-Gymnasium und als Kommunalpolitiker tiefe Spuren in dieser Stadt hinterlassen. Für seine Verdienste hat er die Bürgermedaille und das Verdienstkreuz am Bande erhalten. In den Jahren 1985 bis 1995 war Wolfgang Sause Kreisvorsitzender der CDU Remscheid. Der Verstorbene hat unseren Kreisverband vor allem in den 1980er und 1990er Jahren geprägt. Wir verdanken ihm viel“, so der CDU-Kreisvorsitzende Jens Nettekoven.

„Schul- und Kulturpolitik lagen dem ehemaligen Lehrer für Englisch und Deutsch immer besonders am Herzen. Hier kannte sich der engagierte Kommunalpolitiker besonders gut aus. Von 1994 bis 2004 hat Wolfang Sause seine Heimatstadt als Bürgermeister hervorragend repräsentiert“, so Kai Kaltwasser, Vorsitzender des Schulausschusses und zweiter Stellvertreter des Oberbürgermeisters. „Sauses kommunalpolitische Laufbahn begann vor 45 Jahren. Er gehörte dem Rat der Stadt Remscheid von 1975 bis 2004 an. Hier ist nicht der Ort, um seine mandatsbedingten Tätigkeiten aufzuzählen. In verschiedenen Ausschüssen, Versammlungen und Beiräten hat sich Wolfgang Sause für die res publica eingesetzt. Nebenbei pflegte er seine Hobbies wie das Lesen, Reisen, Skifahren und Golfspielen. Wir sind sehr traurig über seinen Tod“, so Kaltwasser, Kötter und Nettekoven abschließend.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Norbert Landen am :

Habe einen guten Freund verloren!

Stadt Remscheid am :

Gestern ist Wolfgang Sause, hochgeschätztes Ratsmitglied, langjähriger Bürgermeister und Träger der Bürgermedaille und des Verdienstkreuzes am Bande im Alter von 81 Jahren verstorben. Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz und Lenneps Bezirksbürgermeister Rolf Haumann kondolierten der Familie des Verstorbenen im Namen des Rates, der Bezirksvertretung und der Verwaltung der Stadt Remscheid. Wolfgang Sause war von 1975 bis 2004 Mitglied im Remscheider Stadtrat und hat von 1994 bis 2004 als Bürgermeister die damaligen Oberbürgermeister Reinhard Ulbrich und Fred Schulz vertreten. Darüber hinaus war er viele Jahrzehnte lang Mitglied in zahlreichen städtischen Ausschüssen. Der Bezirksvertretung Lennep gehörte er von 1978 bis 1994 an und war dort von 1984 bis 1994 Bezirksvorsteher. Für sein gesellschaftliches und politisches Engagement, das sich in der Vielzahl der von ihm wahrgenommenen Ehrenämter widerspiegelt, wurde er am 14. Dezember 1987 mit der Bürgermedaille und am 20. September 1988 mit dem Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Wolfgang Sause setzte sich stets für die Belange der Stadt Remscheid ein und wurde als äußerst zuverlässiger politischer Partner und Ratgeber sehr geschätzt. „Wir haben die Nachricht vom Tode Wolfgang Sauses mit Bestürzung zur Kenntnis genommen. Wir verlieren mit ihm einen Menschen, der sich jahrzehntelang für die Belange dieser Stadt einsetzte. Seiner Durchsetzungsfähigkeit und Streitbarkeit, die immer den Menschen zugewandt blieb, hat Remscheid vieles zu verdanken. Ich trauere um ihn gemeinsam mit seiner Familie“, so Oberbürgermeister Mast-Weisz heute. Sobald die Situation es zulässt, wird die Stadt Remscheid zu einer nachträglichen Gedenkfeier einladen.

Hans Peter Meinecke am :

Mit seiner Ehefrau und der Familie trauere ich um Wolfgang Sause. Im Schulausschuss und Rat der Stadt hat der Verstorbene Zeichen gesetzt. Ich habe ihn als aufrichtigen und immer verlässlichen konservativen Kommunalpolitiker kennen und schätzen gelernt. Sein Wort hatte Gewicht. Unsere Absprachen und Vereinbarungen galten und man konnte sich darauf verlassen. Die Remscheider Schullandschaft hatte in ihm einen engagierten Fachmann und Förderer. Die gemeinsamen Reisen in die Partnerstädte haben nicht nur für mich Erinnerungswert. Die erste Fahrt einer Ratsdelegation nach Mragovo / Sensburg werde ich nie vergessen. Wolfgang Sause hat als Leiter der Delegation Zeichen für die Zukunft gesetzt. Aber ob es ihm wirklich ein Vergnügen war, mit allen politischen und gesellschaftlichen (in der großen Zahl männlichen) Spitzen aus der zukünftigen Partnerstadt in Polen gemeinsam Bärenfang zu trinken und anschließend Küsse zu wechseln, habe ich nicht herausgefunden. Aber er hat auch hier mit sehr großem Pflichtgefühl und Haltung seine Aufgaben erfüllt. Ich habe ihn mit stillem Vergnügen dabei beobachtet. Ich erinnere mich noch mit Freude an die vielen kontroversen Diskussionen in Rat und verschiedenen Ausschüssen. Wir haben uns nie geschont. Ich bin ihm aber immer noch dankbar über die konstruktiven Lösungen nach immer fairen Auseinandersetzungen. Wolfgang war mir ein Vorbild, als er nach Ausscheiden aus der Kommunalpolitik sich nicht mehr in die tagesaktuellen Auseinandersetzungen einmischte und die Öffentlichkeit den gewählten Mandatsträgern überließ, obwohl auch er mit einigen Vorgängen nicht einverstanden war. Wir beide haben uns immer gefreut, wenn wir als Pensionäre uns bei allen möglichen Anlässen trafen und dann sehr häufig einer Meinung über politische und gesellschaftliche Ereignisse in Remscheid waren. Remscheid hat einen großen und wichtigen Menschen verloren.

Horst Kläuser am :

Es ehrt die Mitglieder der anderen Parteien, einen so verdienten CDU-Politiker und früheren Bürgermeister zu würdigen. Ich bin Wolfgang Sause in meiner Zeit als Lokalredakteur, aber auch später immer wieder begegnet und traf in ihm einen kundigen, freundlich, manchmal knorrigen, aber immer ehrlichen Mann, mit es Spaß machte, sich zu unterhalten. Er redete nicht drumherum, konnte Späße machen und konstruktiv kritisieren. Hass, Hetze, Niederträchtigkeit oder Verunglimpfung des politischen Kontrahenten waren ihm fremd. Leider kann man das heute über manche Ratsmitglieder und Politiker nicht mehr sagen. Ich trauere mit seiner Familie und Freunden und verneige mich still.

Stadt Remscheid am :

Digitales Kondolenzbuch für Wolfgang Sause: Anstelle der öffentlichen Auslage eines Kondolenzbuches im Rathausfoyer hat die Stadt Remscheid angesichts der pandemischen Sicherheitsrisiken ein digitales Kondolenzbuch für den verstorbenen Kommunalpolitiker Wolfgang Sause eingerichtet. Wolfgang Sause war am vergangenen Donnerstag im Alter von 81 Jahren verstorben. Wer möchte, kann im digitalen Kondolenzbuch seine Anteilnahme und seine Erinnerung teilen. Es soll der Familie, Freunden und Bekannten der Erinnerung dienen und ist bis auf Weiteres auf dieser Webseite zu finden: https://www.trauer.de/todesanzeige/wolfgang-sause. Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz hat mit seinem Eintrag dem Verstorbenen eine letzte Ehre erwiesen.

Lenneper Schützenverein 1805 e.V. am :

Mit Bestürzung haben wir erfahren, dass uns unser Schützenbruder Wolfgang Sause am 5. Januar 2021 für immer verlassen hat. Wolfgang hat durch sein Fachwissen und Engagement sehr zum Erfolg unseres Vereins beigetragen. Als Gymnasiallehrer am Röntgengymnasium hat er viele junge Menschen für das Leben vorbreitet, uns hat er mit seinen klugen und oftmals auch witzigen Beiträgen sehr unterstützt. Auch als Kommunalpolitiker mit besonderem Blick auf Lennep hat er sich verdient gemacht. Wir verlieren mit Wolfgang nicht nur ein Ehrenmitglied, sondern darüber hinaus einen liebenswerten, freundlich-zugewandten Menschen, einen Freund. Wir werden uns gerne an ihn erinnern.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!