Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Einladung zum digitalen „Bürgerdialog Radverkehr“

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich über die Entwicklungen in der Umsetzung von Maßnahmen zur Verbesserung des Radverkehrs zu informieren, über den Radverkehr in Remscheid zu diskutieren und ihre Anregungen zu geben. Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Beschränkungen des öffentlichen Lebens findet der Bürgerdialog am Dienstag, 19. Januar, um 17.30 Uhr als Videokonferenz statt (Dauer ca. zwei Stunden).  Um Anmeldung wird bis Montag, 18. Januar, unter der E-Mail-Adresse radverkehr@remscheid.de">radverkehr@remscheid.de gebeten. Der Link für die zoom-Videokonferenz wird dann mitgeteilt.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, sich über die aktuellen Maßnahmen zur Verbesserung des Radverkehrs und die weiteren Planungen in diesem Bereich zu informieren und die Ergebnisse gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Stadt Remscheid zu diskutieren. Ziel der Veranstaltung ist es, die konkreten Bedürfnisse der Radfahrenden für einen besseren Radverkehr zu erfahren und deren Vorschläge in den künftigen Planungen im Radverkehr zu berücksichtigen. So sollen möglichst bedarfsgerechte Verbesserungen für den Radverkehr in Remscheid erreicht werden.

Der Bürgerdialog wird gemeinsam von den Fachdiensten Stadtentwicklung, Verkehrs- und Bauleitplanung sowie Umwelt durchgeführt. Der erste fand Ende 2019 statt. Es ist vorgesehen, den Bürgerdialog fortan jährlich stattfinden zu lassen, um der Bevölkerung einen regelmäßigen Sachstand zu der Thematik zu vermitteln und eine Mitsprache zu gewährleisten. Sollten Radfahrende ganz allgemeine Anregungen zum Radverkehr in Remscheid haben, können diese auch ganzjährig unter der E-Mail-Adresse radverkehr@remscheid.de">radverkehr@remscheid.de eingereicht werden.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Stefan Holzhauer am :

Und schon wieder nur über Zoom, das in Deutschland nach wie vor nicht DSGVO-konform eingesetzt werden kann. Damit schließt man Bürger, die sich nicht kritikfrei der EULA des US-Konzerns unterwerfen wollen, vom Bürgerdialog effektiv aus, obwohl es nutzbare datenschutzkonforme Alternativen wie BigBlueButton, Jitsi oder Senfcall gibt. Ich habe diesen neuen Datenschutzverstoß meiner ohnehin bestehenden Beschwerde bei den Datenschutzbehörden NRW hinzugefügt. Zur Nutzung von Zoom (oder besser, warum man diese insbesondere seitens der öffentlichen Verwaltung unterlassen sollte) empfehle ich diesen aktuellen Text von Jutta Weber, Professorin für Mediensoziologie an der Uni Paderborn: https://olaf.bbm.de/jutta-weber-covid-creep

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!