Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Virtueller Glückwunsch an junge Bankkaufleute

Pressemitteilung der Stadtsparkasse Remscheid

Corona verlangt kreative Lösungen – auch bei freudigen Ereignissen. Drei junge Damen und ein junger Herr haben in dieser Woche erfolgreich ihre Ausbildung bei der Stadtsparkasse Remscheid beendet. Abstandhalten war dann auch bei der Gratulation seitens des Vorstands angesagt, was aber die Freude über den gelungenen Ausbildungsabschluss nicht trübte. Michael Wellershaus, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Remscheid, stieß mit seinen jungen Kolleginnen und Kollegen virtuell an. Dazu hatten die frisch gebackenen Bankkaufleute zuvor ein Fläschchen Prosecco erhalten. „Wir beglückwünschen Sie zu diesem gelungenen Ergebnis, das Sie in für uns alle schwierigen Zeiten erzielt haben. Wir sind sehr stolz auf Sie“, sagte Michael Wellershaus den ehemaligen Azubis im Namen des Vorstands und aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Dem schloss sich Ausbildungsleiterin Jutta Müller-Fricke an: „Das letzte Ausbildungsjahr war eine große Herausforderung für unsere Auszubildenden. Jeder, der sich unter Corona- Bedingungen auf eine Prüfung vorbereiten muss, weiß, dass dies von großen Anstrengungen und Druck geprägt ist. Umso mehr freue ich mich über die erreichten Erfolge.“

Denn auch die Sparkassen-Azubis konnten nicht wie gewohnt die Prüfungsvorbereitung an der Berufsschule wahrnehmen, die wie die Regelschulen auch von den Maßnahmen des ersten und zweiten Lockdowns betroffen waren. Alle vier Bankkaufleute werden von der Stadtsparkasse Remscheid in ein Anstellungsverhältnis übernommen. In verschiedenen Bereichen des Hauses werden sie ihre Kenntnisse einbringen und weitere wertvolle Erfahrungen sammeln können. Auch die Aufnahme eines berufsbegleitenden Studiums wird von einigen in Erwägung gezogen. „Ich bin sicher, dass unsere jungen Angestellten eine wertvolle Ergänzung und Unterstützung in unserer täglichen Arbeit sein werden. Mit Kreativität und guten Ideen setzen sie sich für unsere Stadtsparkasse ein. Genau das erwarten wir von Ihnen und darauf haben wir sie in einer fundierten, qualitätvollen Ausbildung vorbereitet“, sagt Michael Wellershaus. Nach wie vor sei die Ausbildung zum Bankkaufmann bzw. zur Bankkauffrau ein gutes Fundament, auf dem man seine berufliche Zukunft aufbauen könne. Wer dann noch auf Weiterbildung und persönliche Spezialisierung setze, könne sich unter dem Dach der Sparkasse hervorragend weiterentwickeln.

Für 2021 sind bereits alle Ausbildungsplätze bei der Stadtsparkasse Remscheid besetzt. Gerne kann man sich aber schon heute für den Ausbildungsstart im Herbst 2022 bewerben. Dann werden wieder fünf neue Plätze im Berufsbild Bankkauffrau/-mann vergeben. Informationen zu Ausbildung und Bewerbung bei der Stadtsparkasse Remscheid gibt es unter www.stadtsparkasse-remscheid.de  und bei Ausbildungsleiterin Jutta Müller-Fricke, Tel. RS 166915 oder E-Mail jutta.mueller-fricke@stadtsparkasseremscheid.de. (Thomas Wingenbach)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!