Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Polizei stoppte betrunkenen Fahrer auf der A1

Gestern Abend gegen 22.50 Uhr beabsichtigten Beamte der Wache Remscheid, einen Fiat-Fahrer auf der Lenneper Straße zu kontrollieren. Dieser reagierte jedoch nicht auf Anhaltezeichen, sondern fuhr auf die Autobahn 1 in Richtung Köln. Dort fiel den verfolgenden Beamten seine unsichere Fahrweise auf. Nach kurzer Verfolgungsfahrt stoppte der Fahrer selbstständig zwischen dem Kreuz "Remscheid" und der Raststätte auf dem Standstreifen und konnte von den Beamten kontrolliert werden. Neben ihm befand sich seine 21-jährige Begleiterin und ein Säugling auf der Rücksitzbank des Fahrzeuges. Der 25-jährige Mann machte einen alkoholisierten Eindruck und musste sich auf der Wache einer Blutprobe unterziehen. Einen Führerschein für sein Fahrzeug konnte er nicht vorweisen. Daneben stellte sich heraus, dass der Fiat nicht angemeldet war und die Kennzeichen im Fahndungsbestand als gestohlen galten. Den jungen Mann erwartet nun ein umfangreiches Strafverfahren. (aus dem Polizeibericht)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!