Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Kompromiss mit Dualen Systemen in Sicht

„Leider konnte trotz intensiver Bemühungen der Technischen Betriebe Remscheid (TBR) weder mit dem gemeinsamen Vertreter der Dualen Systeme, der „Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland GmbH“ noch mit … der Firma Awista-Logistik GmbH in Düsseldorf eine Verständigung über einen gemeinsamen Abfuhrkalender für alle Abfalltonnenarten erzielt werden. Die Darstellung der Gelben Tonnen … im Abfuhr-Kalender der TBR entfällt somit im Jahr 2020“, hieß es im Februar vergangenen Jahres in einer Pressemitteilung der Technischen Betriebe Remscheid (TBR). Inzwischen zeigt sich ein Silberstreif am Horizont, und die Stadt Remscheid hat Hoffnung auf Abschluss einer neuen Vereinbarung mit den Dualen Systemen. Das geht aus einer Vorlage für den Betriebsausschuss der TBR für den 16. Februar und den Rat der Stadt für den 25. Februar hervor.

Als letzten Kompromiss zur Nutzung der Gelben Säcke ab 2023 hatten die TBR im Oktober 2020 folgenden Vorschlag gemacht: „An Standorten mit Platzproblemen für Gelbe Tonnen, insbesondere in den Kernbereichen – Stadtbezirke mit einer höheren Einwohnerdichte von mehr als 3.500 Einwohnern je qkm – ist die Abholung von Leichtverpackungen (LVP) ausnahmsweise in Wertstoffsäcken sicherzustellen. Die Abfuhr der gelben Säcke erfolgt zeitgleich mit den Gelben Wertstoffbehältern.“ Hiernach wäre bei einer Umstellung des Abfuhrrhythmus auf eine 14-tägliche Leerung die alternative Nutzung von Gelben Säcken bei den Gebäuden, bei denen die größten Stellplatzprobleme für Gelbe Tonnen bestehen, weiterhin uneingeschränkt möglich. Ferner würde durch die Einführung eines kleineren 120-l-Abfallbehälter die Aufstellung von Gelben Tonnen gegenüber der bisherigen Mindestgröße eines 240-l-Behälters vereinfacht, so die TBR. Anfang des  Jahres habe der Vertreter der Dualen Systeme „überraschend signalisiert“, dass man mit dieser Lösung einverstanden sein könnte. Auch im Hinblick auf das bislang ungelöste Problem zur Kostenbeteiligung der Dualen Systeme an dem Erfassungssystem der TBR für Papier, Pappen und Kartonagen (PPK) deutet sich nach Angaben der Stadt nun eine Einigung mit dem Vertreter der Dualen Systeme an. Dieser sei „offenbar bemüht, kurzfristig zu einer Lösung und damit zum Abschluss der Abstimmungsvereinbarung zu kommen“. Dies setze allerdings eine abschließende Zustimmung der Stadt Remscheid zu dem verhandelten Kompromissvorschlag voraus. Die neue Vereinbarung über die Sammlung von Leichtverpackungen aus Metallen, Kunststoffen und Verbunden im Rahmen der Abstimmungsvereinbarung mit den Dualen Systemen würde ab 2023 gelten. Für die Jahre 2021 und 2022 gilt die bisherige Systemfestlegung mit einem vierwöchigen Abfuhrrhythmus weiter.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!