Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Wichtig: Planungssicherheit und Konzepte

Pressemitteilung der Bergischen Industrie- und Handelskammer

„Wir müssen alte Denkmuster aufbrechen, um gemeinsam neue Konzepte zu entwickeln. Gleichzeitig brauchen wir klare Pläne für das weitere staatliche und kommunale Vorgehen in der Corona-Pandemie, insbesondere eine konkrete Öffnungsperspektive.“ Mit diesen Worten fasste Dr. Daria Stottrop, Bergische IHK, die übereinstimmende Meinung der Unternehmer bei den beiden IHK-Branchentalks Gastgewerbe und Einzelhandel zusammen. Etliche Unternehmen beklagten zwar die schleppende Auszahlung der Hilfen und konnten von unternehmerischen Schicksalen berichten. Dennoch waren die Diskussionsbeiträge dominiert vom Willen, unternehmerisch aktiv zu werden und kreative Ideen auszutauschen.

„Niemand zweifelt an, dass die Politik zurzeit keine leichte Aufgabe hat“, berichtet Lea Rücker, Inhaberin Haus Zillertal, Wuppertal, aus dem Branchentalk Gastgewerbe. „Aber nach fast einem Jahr erwarten die Unternehmen zurecht, dass es konkrete Szenarien und Perspektiven für den weiteren Umgang mit der Pandemie gibt. Schließlich müssen wir unsere Mitarbeiter motivieren können.“

Trotz Ausbau digitaler Angebote wie Online-Shops und Restaurant-Gutscheinen, stehe und falle das Bestehen der Unternehmen mit der bisherigen und zukünftigen Kundenbindung. „Und da ist auch der Klassiker der telefonischen Erreichbarkeit und Beratung immer noch ein wichtiger Baustein“, so Ralf Kohns, Inhaber der expert Schultes GmbH, Solingen.

Die Unternehmen zeigten bisher eine hohe Kreativität und Gemeinsinn, für ihre Branche und ihre Standorte. So verteilten Apotheken-Boten zusätzlich Lieferungen anderer Geschäfte und Dienstleister entwickelten eine Abholstation für lokale Bestellungen. „Diesen Gemeinsinn gilt es aufzugreifen und in neuen Netzwerken branchenübergreifend die Innenstädte und Stadtteilzentren neu zu denken“, greift Nelson Vlijt, Allee-Center Remscheid, den Tatendrang der Unternehmer auf. „Da fangen wir im Bergischen Städtedreieck zum Glück nicht bei null an“, so der Centermanager. Es gelte jetzt die Dynamik zu nutzen und mit pragmatischen, kreativen Ideen zu experimentieren.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!