Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

1. Online-Diskussion der Remscheider SPD

Pressemitteilung der SPD

Am Mittwoch, 3. März, ab 19 Uhr geht es in der 1. Online-Diskussion der Remscheider SPD  unter dem Motto „Arbeiten und Wirtschaften unter Corona: Einblicke – Ausblicke – Perspektiven“ um Existenzängste und Perspektiven – um die Frage, was im Mittelpunkt stehen soll: die Gesundheit, die Arbeitsplätze, das (legitime) Gewinnstreben oder das ökonomische Überleben. Seit dem Zweiten Weltkrieg hat unser Land keine Herausforderung mehr erleben müssen, die im wahrsten Sinne des Wortes alle betrifft: Corona. Die Remscheider SPD möchte wissen: Wie sieht Arbeiten und Wirtschaften unter Corona aus – für Beschäftigte wie für Unternehmende, für (Solo-)Selbstständige wie für Belegschaftsvertretende. „Als SPD ist es uns ein echtes Anliegen, bewusst den Blick  auf beide Seiten - die sozialen und wirtschaftliche – zu lenken. Dabei gilt es besonders auf das Arbeiten und Wirtschaften von klein- und mittelständischen Betrieben zu schauen, auf deren Sorgen und Perspektiven in der jetzigen Situation und in der Zukunft zu hören und nach Lösungen zu suchen.“, so der stellv. Vorsitzende der Remscheider SPD, Ralf Gassen.

Wir freuen uns, dass wir mit Stefan Grote (Inhaber von Elektro-Technik-Grote), Bettina Reckert (Betriebsrätin der EDSCHA Holding GmbH) und Torsten Dehnke (Inhaber des MIRÓ) interessante Diskussionspartnerinnen und Diskussionspartner gewonnen haben. Eine Zusage der Friseur-Innung steht noch aus. Abgerundet wird die Diskussionsrunde von Stefanie Bluth. Die Moderation übernimmt Ralf Gassen. „Wir möchten wissen, wie es den Beschäftigten in der Pandemie geht. Aber auch: Wie verzweifelt sind die Unternehmerinnen und Unternehmer? Wie werden die Probleme miteinander (Arbeitgeber und Belegschaft) gelöst? Bewährt sich die Sozialpartnerschaft in der Krise? Ich denke, wir werden eine sehr lebendige Diskussion erleben.“ sagt Jörg-Dieter Krause, Personalrat und Mitorganisator. Wer an der Diskussion teilnehmen möchte, bekommt auf Wunsch unter UB.Remscheid.NRW@spd.de">UB.Remscheid.NRW@spd.de einen Zugangslink zugesendet. (Antonio Scarpino)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!