Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

786 Absolventen trotzten Mehrfachbelastung

Pressemitteilung der Handwerkskammer Düsseldorf

Meisterpakete statt Meisterfeier: Zum zweiten Mal in Folge kann ein neuer Meisterjahrgang an Rhein, Ruhr und Wupper pandemiebedingt seine Meisterbriefe nicht im Rahmen einer großen Festveranstaltung unter starker Anteilnahme von Politik und Öffentlichkeit erhalten. Die fortdauernde Pandemie zwang die Handwerkskammer Düsseldorf (HWK), ihre 786 erfolgreichen Prüfungsteilnehmer des vergangenen Jahres ausnahmsweise auf dem Versandweg mit den ersehnten Großurkunden zu versorgen - als Bestandteil eines großen „Meisterpakets“, bestückt mit einem Jahrgangs-Booklet, einer Powerbank für Smartphone oder Tabletcomputer und weiteren wertigen Aufmerksamkeiten. Spitzenrepräsentanten des öffentlichen Lebens gratulierten in aufgezeichneten Videos. Den Aussendetag 2. März erklärte die HWK kurzerhand zum „Jungmeistertag Rhein – Ruhr - Wupper“. Ein 100qm großes Riesentransparent am Kammergebäude in Düsseldorf vereint weithin sichtbar sämtliche prominenten Gratulanten der Jungmeister.

28 Handwerksberufe vom Augenoptiker bis zum Zahntechniker dürfen sich in diesem Jahr über Führungs-Nachwuchs freuen. Die Meisteraspiranten mussten dabei corona-bedingt ein gerüttelt Maß an zusätzlicher Flexibilität aufbieten: Lehrgangs- und Prüfungstermine waren aufgrund der Lockdowns zum Teil wiederholt und kurzfristig verschoben, Unterrichtseinheiten in BWL, Berufspädagogik und Fachtheorie und die Lerngruppenbetreuung im Zeitraffer auf Online-Lernen umgestellt worden; es galt, Ungewissheiten über das weitere Kursgeschehen auszuhalten und einen erhöhten Selbstlernaufwand zu treiben. Die Zusatzbelastung, die Aufstiegsfortbildung mit beruflichen, familiären und anderen Anforderungen in einem fortdauernden Modus der Anspannung und Neu-Justierung zu bewältigen, konnten verständlicherweise dennoch nicht alle Kursteilnehmer durchhalten. „Umso höher ist jeder einzelne Prüfungserfolg einzuschätzen“, zeigte der Präsident der Handwerkskammer, Andreas Ehlert. Respekt vor den fast achthundert Handwerkerinnen und Handwerkern, die sich „in diesem Ausnahmejahr zur Meisterfortbildung entschlossen, diese durchgestanden und erfolgreich abgeschlossen haben. Jeder von Ihnen zählt doppelt!“

Zu den zehn Prüfungsbesten gehört auch David Leo aus Remscheid,  Maler und Lackierer mit dem Schwerpunkt Fahrzeuglackierer. Mehr Infos auf htrtp://www.hwk-duesseldorf.de/meister2020.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!