Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Zum 90. Geburtstag von Michail Gorbatschow

Von Johannes Schmidt

Im April 1995 waren Michael Gorbatschow und seine Frau Raissa auf Einladung des damaligen Innenministers von NRW, Herbert Schnoor Zu Gast im Ost-West-Haus der Stadt Düsseldorf. Johannes Schmidt und sein Balalaika-Ensemble "Druschba" waren ebvenfalls eingeladen; sie waren vom Düsseldorfer T.O.P-Magazin für das musikalische Rahmenprogramm engagiert worden. Michail Gorbatschow zeigte sich hoch erfreut und sehr angetan und lud das Ensemble „Druschba“ nach der  eranstaltung außerhalb des Protokolls ein und unterstrich im persönlichen Gespräch die Bedeutung des gegenseitigen Austauschs und der Freundschaft beider Länder. Eine wertvolle Anregung, die bis zum heutigen Tage Früchte trägt.

Johannes Schmidt, der bereits in den 1970iger Jahren über den Internationalen Kulturaustausch Bonn mit seinem Ensemble in Moskau war, und in den 1980iger Jahren Ivan Rebroff mit seinem Druschba-Ensemble begleiten konnte, übergab 1996 den Dirigentenstab  an Lev Zlotnik. Dieser machte "Druschba" in den Folgejahren und Jahrzehnten zu einem großen Kinder- und Jugendbalalaika-Orchester. Beheimatet in der Schule für Musik, Tanz & Theater in Remscheid-Lennep, wo auch alle bekannten russischen Instrumente nach wie vor unterrichtet werden.

Johannes Schmidt ging mit Unterbrechung viele Jahre auf Welt-Tournee mit den unterschiedlichsten Kosaken-Formationen. Durch seine Kontakte zum russischen Konsulat entstand dann die Idee, einen kontinuierlichen musikalischen Austausch mit russischen Orchestern zu suchen. Angeregt durch die damalige Begegnung mit Michail Gorbatschow hat sich so bis zum heutigen Tage ein intensiver Kontakt zwischen Jugendorchestern in Moskau, St. Petersburg und Rostov am Don entwickelt. Lev Zlotnik, der schon in seiner Heimatstadt Grosny ein bekannter Orchesterleiter war, pflegt durch seine ehemaligen Schüler/innen in Russland die musikalische Verbindung. Ganz im Sinne von Michail Gorbatschow, der stets für die Völkerverständigung geworben hat.

 

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!