Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Kreis der Impfberechtigten ist größer geworden

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Ab sofort können sich nun auch Beschäftigte in Kindertagesstätten, heilpädagogischen Kindertagesstätten und Tagespflegen unter https://remscheid.impf-termin.de ihre Impftermine für die Corona-Schutzimpfung mit dem Wirkstoff AstraZeneca sichern. Gleiches gilt für Personen, die in Grundschulen, Förderschulen und in Einrichtungen der Jugendhilfe – der Gesetzgeber nennt hier Heime und betreute Wohnformen (§ 34 SGBVIII), beschäftigt sind. Hierbei gilt: Der erste Termin wird online gebucht, der für den vollen Impfschutz unverzichtbare zweite Impftermin wird automatisch vom Impfportal für zwölf Wochen später angeboten und gebucht.

Nach dem 9. Erlass zur Impfung der Bevölkerung gegen Covid-19 haben die Kreise und kreisfreien Städte ab dem 8. März gesonderte Impfangebote für in Kindertagesstätten, heilpädagogischen Kindertagesstätten, Grundschulen, Förderschulen, der Kindertagespflege und in Einrichtungen der Jugendhilfe gem. § 34 SGB VIII tätigen Personen anzubieten. Anspruchsberechtigt sind neben Lehrkräften und Erzieherinnen beziehungsweise Erziehern, Kindertagespflegepersonen auch weitere Beschäftigte, die regelmäßig in den genannten Einrichtungen tätig sind – so beispielsweise Integrationshelferinnen und -helfer, Sozialarbeiterinnen und -arbeiter, OGS-Personal an Grundschulen und Frühförderpersonal. Der Anspruch richtet sich nach dem Arbeitsstättenprinzip und ist per Arbeitgeberbescheinigung nachzuweisen. Für diese Impfungen stellt das Land den Kreisen und kreisfreien Städten für die 10. bis 12. Kalenderwoche ein insgesamt 280.000 Dosen AstraZeneca zur Verfügung.

Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz und Thomas Neuhaus, der Leiter des Corona-Krisenstabs, werten die Höherstufung in der Impfpriorität in einem Schreiben an die Einrichtungen der neuen Impfberechtigten in der derzeit noch von Impfstoffmangel geprägten Zeit als besondere Privilegierung. Hilfe bei der Buchung gibt es beim Bergischen ServiceCenter unter der Hotline RS 162122 montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr sowie an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen von 10 bis 14 Uhr.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Brigitte Dörpinghaus am :

Die Lehrkräfte und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schulen und KiTas zu impfen, ist ein wichtiger Baustein zur dringend notwendigen Öffnung von Schulen und KiTas. Die dort Tätigen müssen einerseits persönlich im täglichen Umgang mit vielen verschiedenen Kindern geschützt werden und andererseits können Betreuung und Unterricht nur mit ihnen gewährleistet werden. Ich möchte an dieser Stelle "meiner" Stadt Remscheid und damit den für die Impfungen Verantwortlichen ein großes Kompliment machen. Vorbereitung und Organisation im Vorfeld sind vorbildlich und sehr schnell abgelaufen. Im Gegensatz zu vielen anderen Städten steht bereits jetzt ein Online-Anmeldetool zur Verfügung, über das Termine ab nächster Woche gebucht werden können. KiTas und Schulen wurden bereits über die Abläufe und Terminfenster informiert. Lehrkräfte anderer Städte schauen mit Neid auf Remscheid!

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!