Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Förderung von überbetrieblichen Lehrgängen

Pressemitteilung der Bergischen IHK

Um die fachpraktische Ausbildung in gewerblich-technischen Berufen trotz des Lockdowns sicherzustellen, hat das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales gemeinsam mit IHK NRW ein neues Hilfsprogramm erarbeitet, mit dem seit dem 1. April  überbetriebliche Lehrgänge gefördert werden. Denn viele Unternehmen stehen derzeit vor der Herausforderung, die bestehenden Ausbildungsverhältnisse trotz Corona-Eindämmungsmaßnahmen in gewohnt hoher Qualität fortzuführen. „Insbesondere die berufspraktische Ausbildung gestaltet sich schwierig, wenn ein Unternehmen vom Lockdown betroffen ist“, sagt Carmen Bartl-Zorn, Geschäftsführerin für den Bereich Aus- und Weiterbildung bei der Bergischen IHK. Auch gelte: Je technischer der Ausbildungsberuf, desto schwieriger sind Ausbildungsinhalte ohne betriebliche Praxis zu vermitteln. „Die für die Prüfung notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten können von den Auszubildenden nicht mehr in jedem Fall ausreichend erworben werden, sodass die Ausbildungsabschlüsse bedroht sind“, so Bartl-Zorn weiter.

Interessierte Unternehmen erhalten Informationen rund um das Lehrgangsangebot bei der BZI Berufsbildungszentrum der Metall- und Elektroindustrie gGmbH, Wüstenhagener Str. 18 - 26, 42855 Remscheid. Ansprechpartner sind Geschäftsführer Alexander Lampe, erreichbar unter T. 02191-9387-123, a.lampe@bzi-rs.de, sowie Ausbildungsleiter Thomas Knipper, T. 02191-9387-400, t.knipper@bzi-rs.de">t.knipper@bzi-rs.de. Weitere Informationen sowie das konkrete Lehrgangsangebot sind unter www.bergische.ihk.de, Dok.-Nr. 4726510, zu finden.

Das Lehrgangsangebot orientiert sich am Ausbildungsrahmenplan der „Fachkraft für Veranstaltungstechnik“, ist jedoch nicht auf dieses Berufsfeld beschränkt. Für Ausbildungsbetriebe ist das von Bil­dungsträgern durchgeführte Angebot kostenfrei. Rund 400 Auszubildende in Nordrhein-Westfalen, insbesondere im zweiten und dritten Lehrjahr, sollen in unterschiedlichen überbetrieblichen Lehrgängen für eine Dauer von bis zu 28 Wochen die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten zum Bestehen der Zwischen- oder Abschlussprüfung erlangen.

„Wir freuen uns über die Unterstützung. Sie setzt dort an, wo Ausbildung in der Pandemie am schwierigsten geworden ist“, sagt Carmen Bartl-Zorn. „So stärken wir nicht nur die beruflichen Perspektiven der Jugendlichen, sondern leisten auch einen Beitrag zur Fachkräftesicherung. Denn die besonders vom Lockdown gebeutelten Branchen werden händeringend qualifiziertes Personal suchen, sobald sie wieder ihrem Geschäft nachgehen können.“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!