Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

CDU schlägt für 2022 Remscheider Bike-Show vor

„Wir halten es für an der Zeit, unsere Stadt regelmäßig in ein ‚Fahrradfieber‘ zu versetzen, denn Radfahren erfreut sich zunehmender Beliebtheit, schont die Umwelt und dient der Gesundheit“, hat die CDU-Faktion die Stadtverwaltung angeschrieben und für „Frühjahr 2022 eine erste Remscheider Bike-Show auf einem zentralen Platz in Remscheid“ vorgeschlagen. Zweiradgeschäfte aus Remscheid und dem gesamten Bergischen Land könnten so die Möglichkeit bekommen, „ein vielfältiges Ausstellungsangebot von Fahrrädern aller Preis- und Leistungsklassen zu präsentieren“, sagt Alexander Schmidt, Sprecher der CDU-Fraktion im Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Mobilität. Auf einer geeigneten Fläche soll die Stadt nach den Vorstellungen der Christdemokraten in Kooperation mit lokalen Kooperationspartnern einen Verkehrstauglichkeitscheck für Fahrräder anbieten, allerdings ohne direkte Reparaturmöglichkeiten).

„Ohne Frage ist es eine der großen Herausforderungen unserer Zeit, Verkehr neu zu strukturieren, zu organisieren und zu denken. Unterschiedliche Interessen – vom Individualteilnehmer bis hin zum Lastenradnutzer – gilt es zu harmonisieren. Oftmals ist dies an große Änderungen, komplizierte Ausarbeitungen oder gar ausgelagerte Planungen ganzer Ingenieurbüros gebunden. Wir sind der Überzeugung, dass es neben der Weiterentwicklung des Radverkehrskonzeptes – dessen Notwendigkeit in unserer Zeit außer Frage steht und überfällig ist – ebenfalls geboten ist, die Fahrradfahrerinnen und -fahrer und ihre Sicherheit im Blick zu haben. Die besten Radwege sind wertlos, wenn sie mit ungeeigneten und gefährlichen Fahrrädern befahren werden“, erklärt der CDU-Fraktionsvorsitzende Markus Kötter.

Ein entsprechender Antrag der CDU zur Sitzung des Ausschusses für Wirtschaftsförderung und Mobilität hat folgende Ziele, so Schmidt: „Wir wollen die Sicherheit auf dem Rad erhöhen, des Radverkehrs am Gesamtverkehr steigern und so zu einer besseren innerstädtischen CO2-Bilanz beitragen und Fitness im Alltag durch sportliche Betätigung fördern.“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Jürgen Koball am :

Tolle Idee, die Meldung würde gut in einen Sommerloch passen.

Chronist am :

„Mit der ‚Remscheider Motorshow‘ versucht die Stadt, Remscheid – so die Eigendarstellung auf der städtischen Internetseite – in ein „Autofieber“ zu versetzen. Wir halten es für an der Zeit, unsere Stadt auch regelmäßig in ein ‚Fahrradfieber‘ zu versetzen, denn Radfahren erfreut sich zunehmender Beliebtheit, schont die Umwelt und dient der Gesundheit. Vielleicht schaffen wir es, diese Remscheider Bike-Show als feste Institution zu etablieren.“ So steht es in der Begründung zu dem CDU-Antrag, dem der Hauptausschuss gestern ohne Gegenstimmen und Enthaltungen zustimmte. Allerdings in abgespeckter Form. Zitat: Die Stadt Remscheid wird im Frühjahr 2022 eine erste Remscheider Bike-Show auf einem zentralen Platz in Remscheid ausrichten. Zweiradgeschäfte aus Remscheid und dem gesamten Bergischen Land erhalten so die Möglichkeit, ein vielfältiges Ausstellungsangebot von Fahrrädern aller Preis- und Leistungsklassen zu präsentieren.“ Auch sollen dafür keine Mittel aus dem Fahrradwege-Etat der Stadt verwendet werden dürfen, sprich: die Verwaltung muss sich erst einmal nach einer Finanzquelle umsehen.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!