Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Ausbildung: Hälfte der Anbieter und Bewerber sucht noch

Pressemitteilung der Agentur für Arbeit

"Die im Mai sowohl auf Bewerber- wie auf Stellenseite erzielten Zuwächse sind Ergebnis vielfältiger Bemühungen und Ansporn zugleich, in den gemeinsamen Aktivitäten mit hoher Intensität fortzufahren", fasst Martin Klebe die aktuelle Entwicklung des Ausbildungsmarktes zusammen. Auf der Stellenseite haben die Unternehmen im Verlauf des Ausbildungsjahres inzwischen fast 3.000 Ausbildungsstellen gemeldet, von den aktuell noch gut die Hälfte frei ist. Von den ebenfalls gut 3.000 Bewerber*innen sind ebenfalls noch knapp die Hälfte unversorgt.

Insgesamt gibt es derzeit mehr offene Stellen als Ausbildungssuchende. Dementsprechend konzentrieren sich die Aktivitäten vor allem auf die Gewinnung weiterer Bewerber. So schwärmen die Berufsberaterinnen und Berufsberater in den nächsten Wochen an viele Schulen im Städtedreieck aus, um unter dem Motto „Abflug in Ausbildung“ noch möglichst viele Schulabgänger zu erreichen. Am 19. Juni findet unter dem programmatischen Titel „–Die digitale Ausbildungs- und Studienmesse“ eine gemeinsame virtuelle Messe der Agenturen für Arbeit Solingen-Wuppertal, Mett-mann und Düsseldorf statt. Dort können sich Jugendliche über die Ausbildungsangebote in der Region informieren und mit Unternehmen und Hochschulen in Kontakt treten.100 Arbeitgeberaus der Region der drei Agenturbezirke werden den jungen Menschen ein vielfältiges Ausbildungsangebot bieten. "Dies sind nur zwei von ganz vielen Angeboten und Initiativen, mit deren Hilfe wir gemeinsam mit unseren Partnern den Ausbildungsmarkt nach vorne bringen wollen!" so Martin Klebe, Leiter der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal.

Bis Mai 2021 sind im Agenturbezirk Solingen-Wuppertal insgesamt 2.953 Berufsausbildungsstellen gemeldet worden. Dem gegenüber stehen 3.238 Bewerber und Bewerberinnen, die sich im Laufe des Berichtsjahres bei den Agenturen für Arbeit vor Ort gemeldet haben. Auf eine/n Bewerber/in kommen damit 0,9 Ausbildungsplätze. Zurzeit sind noch 1.351 junge Frauen und Männer auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle. Gleichzeitig sind noch 1.536 Ausbildungsplätze unbesetzt. Somit kommen auf jede/n unversorgten Bewerber/in 1,1 unbesetzte Berufsausbildungsstellen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl von Bewerber/innen um sieben Prozent gesunken. Im gleichen Zeitraum ist die Zahl der Ausbildungsstellen um ein Prozent gestiegen.

In Remscheid haben sich seit Oktober 511 Jugendliche an die Berufsberatung der heimischen Agentur für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 40 Personen (-7,3 Prozent) weniger als im Vorjahr. 197 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 30 Personen (-13,2 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerberinnen und Bewerbern stehen derzeit 622 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber, von denen aktuell noch 350 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 11 Ausbildungsstellen (-1,7 Prozent) weniger gemeldet worden.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!