Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Vom Hauptbahnhof Remscheid zum Haltepunkt

Auszug aus
Jophann Max Franzen
"Die Geschichte des Bahnhofs Remscheid“

Bergischer Verlag, Kartoniert | 91 Seiten | 15 Euro | ISBN 978-3-96847-014-6 (Nachdruck mit freundlicher Genehmigung des Verlags)

Der Remscheider Hauptbahnhof gehört zu den wenigen Hauptbahnhöfen deutscher Großstädte, die nicht am Fernverkehrsnetz angeschlossen sind. Er wird lediglich von S-Bahnen angesteuert. Die Bergisch-Märkische Eisenbahn-Gesellschaft eröffnete am 1. September 1868 den ersten Abschnitt der Bahnstrecke von Oberbarmen nach Lennep, mit einer Zweigstrecke nach Remscheid.

Mit der Einweihung der Müngstener Brücke am 15. Juli 1897 wurde eine Lücke zwischen Solingen Süd und Remscheid geschlossen. Somit besaß der Remscheider Bahnhof Bahnverbindungen in vier Richtungen, mit den Strecken von Lennep nach Opladen, Solingen und nach Wuppertal. Die bis dahin im Volksmund genannte "Zigarrenkiste", ein Holzbau, wurde am 10. August 1911 durch einen Neubau ersetzt.

Im Jahr 1914 wurde der Bahnhof in Remscheider Hauptbahnhof unbenannt. Mit dieser Umbenennung wollte man die Bedeutung als wichtigster Bahnhof der Stadt Remscheid betonen. Die Bedeutung aber des Remscheider Hauptbahnhofs blieb hinter der das Bahnhofs der damaligen Nachbarstadt und des heutigen Stadtteils Lennep zurück. Am 1. August 1929 wurden durch die Gebietsreform die Kreisstadt Lennep, Lüttringhausen und Remscheid mit dem Namen Remscheid vereinigt.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!