Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Das 3. Eschtival (2021) steigt am 11. September

Das Freibad, eine „tolle Konzert-Location““, titelte der Waterbölles am 4. September 2017. Dieses Lob stammte von den Musikern der Kölner Gruppe „Köbes Underground“. Die hatten damals auf dem Gelände des Remscheider Freibads von rund 1000 begeisterten Fans ein Open-Air-Konzert gegeben und anschließend versichert, gerne kämen sie wieder. Stefan Grote, der Vorsitzende des Fördervereins Freibad Eschbachtal e. V., nahm sie beim Wort und die Kölner Kultband für das 3. Eschtival („Dat Freibad rockt“) am 5. September 2020 unter Vertrag. Doch daraus wurde dann leider nichts. Dafür sorgte der Corona-Virus; die Veranstaltung musste abgesagt werden.
Das wird in diesem Jahr nicht wieder passieren, vorausgesetzt, die Inzidenzzahlen bleiben bis zum 11. September so niedrig wie jetzt. Dann können sich 1.000 Besucherinnen und Besucher auf das 3. Eschtival (2021) freuen. „Das steht!“, wie Stefan Grote gestern auf einer Pressekonferenz im Freibad Eschbachtal sagte. Mit dabei waren Ulli Härtung, Vorstandsmitglied des Förderverein Freibad Eschbachtal e. V.; Martin Sternkopf, Leiter des Fachdienst Sport und Freizeit, Mitarbeiterin Karin Ittermann und die Auszubildende Pia-Anabel Watermeier. Sie alle sind froh, dass die Verträge mit Köbes Underground und Bernd Stelter unter Dach und Fach sind.

Danach sah es zunächst nicht aus. Denn die aktuell bis 8. Juli verlängerte Corona-Schutzverordnung erlaubt für Veranstaltungen unter freiem Himmel maximal 1000 Besucher*innen. Bei den regulären Gagen der Musiker und Techniker wäre dem Förderverein das finanzielle Risiko zu groß gewesen. Ein Glück, dass sich Veranstalter und Künstler auf niedrigere Gagen einigen konnten. Und: Sollten die Corona-Auflagenweiter gelockert werden und weitere Eintrittskarten verkauft werden können, wären die Künstler an den Mehreinnahmen beteiligt. Das ist nur fair!

Für den Förderverein bedeutet das: Der eine Antrag, den er für das Eschtival beim Bauordnungsamt stellen muss, geht von maximal 2.500 Besucher*innen aus, während der andere Antrag an das Ordnungsamt, das die Einhaltung der Corona-Regeln kontrollieren muss, nur von den gegenwärtig zulässigen 1000 ausgehen darf. „Aber ein Aufstecken von 2.500 wäre möglich, wenn erlaubt“, so Grote.

Im Vorverkauf sind von den erlaubten 1000 Eintrittskarten nur noch 730 zu haben. Denn von den Karten für das Konzert in vergangenen Jahr  sind 270 bis heute nicht zurückgegeben worden. Diese Karten sind für das 3. Eschtival (2021) gültig! Die 730 freien Tickets gibt es ab sofort online bei remscheid-live.de im Vorverkauf bis zum 30. August (Early Bird II) für 34 € plus VVK und von 31. August bis 9. September für 39 € plus VVKK-Gebühr (Restkarten an der Abendkasse für 39 €) sowie bei folgenden Vorverkaufsstellen:

Köbes Unterground am 2. September 2017 im Freibad Eschbachtal.

  • Gottl. Schmidt, Alleestraße 29, Info-Telefon RS 461410, Mo-Fr 9:30-19 Uhr, Sa 9:30-15 Uhr
  • Reisebüro Hallen, Kreuzbergstr. 27A, Info-Telefon RS 6080227, Mo 10-13, 15-18 Uhr, Di 10-13 + 15-18 Uhr, Mi 10-15 Uhr, Do 10-13 + 15-18 Uhr, Fr 10-15.
  • Rotationstheater, Kölner Straße 10, Info-Telefon RS 661422, Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa. geschlossen.
  • Buchhandlung Marabu, Telegrafenstr. 44, Wermelskirchen, Mo-Fr 9-18.30 Uhr, Sa 9-13:30 Uhr.

Einlass zum Eschtival 2021 ist am 11. September um 17 Uhr. Auf DJ Marcel Filodda folgt um 18 Uhr Uhr-Bernd Stelter. Köbes Underground löst ihn um 20 Uhr ab. Veranstaltungsende ist gegen 23 Uhr.

Seit über 30 Jahren parodiert die kultige Kölner Hauskapelle der Kölner Stunksitzung bekannte und beliebte Lieder im alternativen Karneval und brilliert dabei mit pointierten und witzigen Texten zu Politik und Gesellschaft. Ob Schlager oder Hip Hop, Rockmusik oder Klassik, alles wird von Köbes Underground musikalisch verbraten. Die Spezialität der Gruppe sind die "Kölschen Coverversionen" bekannter Hits und die respektlosen Parodien von Karnevalsgrößen und anderen Stars des Showgeschäfts. Bei den dreistündigen Live-Konzerten präsentiert die elfköpfige Band ein Programm mit den besten Musik-Comedy Nummern aus den letzten Jahren der Stunksitzung. Die wechselnden Kostüme und die Bühnenshow sind legendär.

„Hurra, ab Montag ist wieder Wochenende!" heißt das neue Programm von Bernd Stelter. Ein Programm für alle, die über Montage mosern, über Dienstage diskutieren, die Mittwoche mies und Donnerstage doof finden. Warum soll man denn bitte sehr viereinhalb Tage pro Woche verschenken, damit endlich wieder Wochenende ist. „Und was machst Du nächstes Wochenende?" - „Party!"

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Helmut Liesch am :

Guten Tag, können Sie mir sagen ob es auch Sitzplätze gibt oder ob man 6 Stunden stehen muss Danke für Ihre Antwort Helmut Liesch

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!