Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Die Linke vor Ort: Mehr, jünger und weiblicher

Der Kreisverband DIE LINKE in Remscheid mit derzeit rund 70 Mitgliedern hat einen neuen Vorstand. Gewählt wurden vor wenigen Tagen als Vorsitzende gleich zwei „Kreissprecher“: Nadine-Fleur Bailac-Cyrus (30), die in Düsseldorf Soziale Arbeit und Pädagogik studiert und vor einem Jahr Parteimitglied wurde, und Oliver Strieder (24), der in Remscheid als Sanitärmeister arbeitet. Schatzmeister ist Gottfried Meyer. Als Beisitzer*innen wurden Natalia Lange, Michael Eisele, Philipp Schäfer, Thorsten Schwandt, Giuseppe Militello und Horst Dehnert gewählt.

In einer Pressekonferenz stellte Brigitte Neff-Wetzel, die dem krankheitsbedingt zurückgetretenen Fraktionsvorsitzenden Fritz Beinersdorf im vergangenen Jahr nachgefolgt war, den neuen, verjüngten Kreisvorstand vor sowie die neuen Mitarbeiter*innen im Fraktionsbüro an der Schützenstraße: Colin Cyrus (32) als Fraktionsgeschäftsführer in der Nachfolge von Axel Behrend und Natalia Lange (19) als studentische Hilfskraft. Behrend, der insgesamt zehn Jahre lang auch Vorsitzender des Kreisvorstandes war (bei einer kurzen Unterbrechung), ist seit dem 1. Juli im Ruhestand, wird seinem Nachfolger in den nächsten zweieinhalb Jahren aber auf einem Drittel der gemeinsamen Planstelle noch mit Rat und Tat zur Seite stehen. „Ich bin froh, dass die Partei weiblicher und jünger geworden ist“, sagte er gestern. „Wir müssen weg von alten Ritualen und hin zu neuen Ideen und Organisationsformen!" Brigitte Neff-Wetzel stimmte zu: „Wir werden künftig häufiger bei Facebook und Instagram agieren. Und im Rat und in den Bezirksvertretungen werden wir uns nicht nur wie bisher um sozialer Gerechtigkeit kümmern, sondern auch im Umweltthemen!“

In der BV Lennep, deren Mitglied er ist, hat das Colin Cyrus schon einige Male bewiesen. In den letzten Jahren sei die Zahl der Bäume im Stadtgebiet beständig zurückgegangen, sagte er. „Da brauchen wir eine Überarbeitung der Baumschutzsatzung!“ Und auch das Flächenverbrauch müsse abnehmen, „Deshalb sind wir gegen die Bebauung der Knusthöhe in Lennep und für die Beseitigung der Wohnungsleerstände in der Stadt!“

Kreisvorstand und Fraktionsgeschäftsführer wollen sich in nächster Zeit verstärkt um die Mitgliederwerbung kümmern. Mit sieben neuen Mitgliedern zwischen 16 und 25 in dem vergangenen zwölf Monaten sehen sie sich auf einem guten Weg. Auch dank der aktiven Jugendorganisation der Partei, der Linksjugend Solid. Die Remscheider Ortsgruppe sei inzwischen mit 13 Mitgliedern die größte in NRW, freut sich Colin Cyrus.

Das Parteibüro im Haus Schützenstraße 62 ist Dienstag bis Freitag von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Ab September findet dort jeden 1. Montag im Monat von 17 bis 19 Uhr eine Offene Bürgersprechstunde statt. Und nach entsprechende Fortbildungen soll es dort nach Absprache/ Voranmeldung auch eine Sozialberatung geben.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!