Skip to content

Pilgerstatue aus Stahl erinnert an Jakobsweg

Im Rahmen ihres  traditionelle Pilger- und Familienfest, das gesternVormittag am Gedenktag des Heiligen Jakobus mit einem ökumenischen Gottesdienst auf dem Alter Markt begann, weihten die Lenneper Pilgerfreunde den neuen Jakobusplatz an der Ecke Kölner Straße/Poststraße ein. Für den Platz waren eigens zwölf Stein-Stelen sowie eine Pilgerstatue aus Stahl angefertigt worden. Diese erinnert daran, dass die einstige Hansestadt Lennep an einem der Pilgerwege liegt, die nach Santiago de Compostela in Spanien führen, wo der Heilige St. Jakobus begraben sein soll. An der kleinen Feierstunde nahmen von Seiten der Politik auch Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz und Lenneps Bezirksbürgermeister Rolf Haumann teil. Anschließend wurde das Pilger- und Familienfest auf dem Alter Markt fortgesetzt. Bei sonnigem Wetter! Dabei hatte der Wetterbericht Regen angekündigt 😉

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!