Skip to content

Mauerpfeffer auf dem Garagendach und am Teich

Was wir schon ahnten: Nicht nur der Mensch, sondern auch die Natur kann ganz schön eigenwillig sein. Als wir für unseren kleinen Hausgarten auf dem Hohenhagen Stauden und andere Pflanzen suchten, war mir der Hellgelb blühende Mauerpfeffer eingefallen. Der würde sich doch bestimmt gut zwischen den Steinplatten des Weges machen, der von der Terrasse zum Komposter mit dem hungrigen „Tennessee-Wigglers“ führt. Gesagt, getan. Doch nach zwei vergeblichen Anpflanzversuchen gab ich auf. Mauerpfeffer schien ´für unsere Gartenerde nicht geeignet zu sein.

Heute, 33 Jahre später, ist das Steingartengewächs plötzlich wieder da. Am Gartenteich hat es sich breitgemacht, hat den Thymian zwischen den Terrassenziegeln sogar teilweise verdrängt. Und nicht genug damit: äAuch auf dem Garagendach macht sich der Mauerpfeffer inzwischen breit, wiederum gleich neben dem Thymian. Übrigens: Begrünt ist unser Garagendach nun schon seit 33 Jahren. Das war auch damals für kleines Geld machbar, auch ohne staatliche Förderung.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!