Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Ausbildungsstart: Mehr Lehrstellen als Azubis

Pressemitteilung der Bergischen Industrie- und Handelskammer Wuppertal-Solingen-Remscheid

Für viele junge Menschen im Bergischen Städtedreieck begann gestern mit ihrem ersten Ausbildungstag ein neuer Lebensabschnitt. Nachdem die Pandemie den Ausbildungsmarkt im Vorjahr ausgebremst hatte, wurden die Zahlen zum Ausbildungsstart 2021 besonders gespannt erwartet. „Nun sind sie da. Die Bergische IHK verzeichnet aktuell 1.409 neue Auszubildende – 15,1 Prozent mehr als im Vorjahr“, freut sich Carmen Bartl-Zorn, IHK-Geschäftsführerin für Aus- und Weiterbildung. „Das Plus macht Mut. Wenn die Wirtschaft wieder anzieht, braucht sie Fachkräfte. Die kann sie nun vermehrt wieder selbst ausbilden“, so die IHK-Expertin.

Die Bergische IHK rechnet damit, dass in den kommenden Wochen noch viele weitere Ausbildungsverträge geschlossen werden. Doch es fehlt an Bewerbern auf die vielen freien Ausbildungsplätze. Aktuell sind in Wuppertal, Solingen und Remscheid noch mehr als 1.200 Stellen frei. Prinzipiell gibt es für alle Ausbildungsinteressierten eine ausreichende Auswahl an Ausbildungsplätzen – und das über alle Branchen hinweg. Bartl-Zorn macht noch unentschlossenen Schulabgängern aller Schulformen Mut: „Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz stehen so gut wie lange nicht und jeder hat die Möglichkeit mit der beruflichen Weiterbildung einen Abschluss auf Bachelor- oder Masterniveau zu erreichen.“ Auch seien die Übernahmechancen nach einer dualen Ausbildung überaus gut.

Spätentschlossene sollten eine Frist im Blick behalten: Wer seine Ausbildung bis spätestens zum 1. Oktober beginnt, kann in der Regel am Ende der Ausbildung noch mit den August-Startern in die Abschlussprüfung. Für alle, die noch nicht fündig geworden sind, hat Bartl-Zorn einen Tipp: „Wer schon weiß, was er oder sie werden will, sollte in der IHK-Lehrstellenbörse (www.ihk-lehrstellenboerse.de) vorbeischauen und sich so schnell wie möglich bewerben.“ Allen anderen hilft Christine Köhler, IHK-Beraterin für passgenaue Besetzung, T. 0202 2490-833, c.koehler@bergische.ihk.de">c.koehler@bergische.ihk.de, mit Orientierung und Beratung weiter.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!