Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Sparkassen-Nachwuchs startet ins Berufsleben

Pressemitteilung der Stadtsparkasse Remscheid

Zwei junge Damen und drei junge Herren haben am 2. August ihre Ausbildung bei der  Stadtsparkasse Remscheid begonnen. Begrüßt wurden die angehenden Bankkaufleute von  Sparkassen-Vorstandsvorsitzendem Michael Wellershaus, Ausbildungsleiterin Jutta Müller-  Fricke und Emre Kaya aus dem dritten Lehrjahr. Er wird den jungen Kolleginnen und Kollegen  in den ersten Wochen für viele Fragen und einen ersten Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe  zur Seite stehen.  Michael Wellershaus stellte das Unternehmen vor und ging insbesondere auf die regionale  Verbundenheit der Sparkasse ein. Auch für die persönliche Berufslaufbahn biete die Stadtsparkasse  Remscheid beste Voraussetzungen. „Sie erhalten bei uns eine qualifizierte Ausbildung  und beste Möglichkeiten zur Weiterbildung. Darauf können Sie aufbauen und  gleichzeitig ihre persönlichen Talente und Interessen einbringen“, sagte der Vorstandsvorsitzende,  der einst selbst als Auszubildender bei der Stadtsparkasse Remscheid seinen Berufsweg  begonnen hatte.

Nach der offiziellen Begrüßung dienen die ersten Ausbildungstage dem gegenseitigen Kennenlernen  und ersten Einblicken in die verschiedenen Geschäftsbereiche. Unter anderem  steht ein Besuch der Naturschule Grund auf dem Programm, wo unter Einhaltung der  Corona-Regeln mit den Azubis der anderen Ausbildungsjahre Bienenhotels gebaut werden.  Über den Spaß an der praktischen Arbeit ist es ein Leichtes, erste Kontakte zu knüpfen.  „Damit erhalten unsere jungen Kolleginnen und Kollegen ein gutes Rüstzeug, um sich im  Haus zurechtzufinden. Gerade die Begegnungen mit den älteren Auszubildenden sind wichtig,  um sich schnell wohlzufühlen und auch Ansprechpartner für Fragen zu haben“, erklärt  Ausbildungsleiterin Jutta Müller-Fricke. Sodann geht`s auch gleich los mit dem Einsatz in  den verschiedenen Geschäftsstellen, wo sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf den  Sparkassen-Nachwuchs freuen.

Eine Ausbildung zur Bankkauffrau bzw. zum Bankkaufmann gehört bis heute zu den gefragtesten  Ausbildungsberufen im kaufmännischen Bereich. Viele Karrieremöglichkeiten und  Entwicklungschancen stehen den jungen Menschen danach offen. Je nach Interesse und  individueller Begabung gibt es unter dem Dach des Sparkassenverbundes die unterschiedlichsten  Wege, sich nach Ausbildungsabschluss fortzubilden und weiterzuentwickeln.  Zurzeit werden bei der Stadtsparkasse Remscheid 20 Nachwuchskräfte in den Berufsfeldern  Bankkaufmann/-frau, Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen und Kaufmann/-frau  für Digitalisierungsmanagement ausgebildet.  Auch für das nächste Jahr sucht die Remscheider Stadtsparkasse wieder Auszubildende.  Alle Informationen und das Online-Bewerbungsverfahren gibt es im Internet auf  www.stadtsparkasse-remscheid.de in der Rubrik Ausbildung und Karriere. Darüber hinaus  ist Jutta Müller-Fricke unter der E-Mail jutta.mueller-fricke@stadtsparkasse-remscheid.de  erreichbar.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!