Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Mit 36 Nachwuchskräften ins neue Ausbildungsjahr

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Am 1. August sind insgesamt 36 Nachwuchskräfte in 12 verschiedenen Berufen in ihr Duales Studium beziehungsweise in ihre Ausbildung bei der Stadt Remscheid gestartet. Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz, Personalratsvorsitzender Torsten Helbig und Ausbildungsleiter Lars Fischer begrüßten die neuen Auszubildenden am 2. August im Großen Ratssaal des Remscheider Rathauses. Anschließend ging es für die Nachwuchskräfte in eine mehrtägige Einführungsveranstaltung nach Hattingen – gespickt mit allem Wissenswerten zum Thema „Ausbildung bei der Stadt Remscheid“ und viel Gelegenheit, sich untereinander kennen zu lernen. Die neuen Nachwuchskräfte sind

  • Laura Broja, Kira Jil Janeck, Oliver Benscheid, Franziska Stracke, (Bachelor of Laws),
  • Serpil Baldan, Dunja Herold (Verwaltungswirtin), Fabian Haferland (Verwaltungswirt)
  • Mustafa Al (Verwaltungsfachangestellter)
  • Theresa Schmeken (Verwaltungsfachangestellte im kommunalen Ordnungsdienst), Max Motte (Verwaltungsfachangestellter im kommunalen Ordnungsdienst),
  • Denis Müller (Fachinformatiker Systemintegration),
  • Julian Führer (Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste),
  • Dennis Neiß (Geomatiker),
  • Pia Schneider, Sabrina Nolle (Medizinische Fachangestellte),
  • Denis Klockow, Finn Abdellaoui, Jannick Hartmann (Forstwirte),
  • Frederik Munkel (Bachelor of Arts Verwaltungsinformatik) und
  • Regina Kernebeck, Alina Volter (Bachelor of Arts Soziale Arbeit), sowie
  • Leonie Gorka, Leann Haupt, Bianca Heumann, Beatriz Oliveira Teles, Luci Radziwill, Jennifer Rehbold-Bejaoui, Samira Sali, Jessica Antonia Durak Hidalgo, Carina Große, Christine Krüger, Carina Schneppel, Carolin Vogt (staatl. anerkannte Erzieherin), Tobias Friemelt, Jannik Hellwig, Luca Palatini (staatl. anerkannte Erzieher).

Als moderne und zukunftsorientierte Dienstleisterin für die Belange aller Menschen in dieser Stadt sucht die Stadtverwaltung auch für den Ausbildungsstart 2022 wieder Nachwuchskräfte jeglicher Nationalität, die sie bei dieser Aufgabe unterstützen. Zum 1. August 2022 bietet die Stadt Remscheid 42 Ausbildungsplätze in insgesamt 17 unterschiedlichen attraktiven und abwechslungsreichen Berufen an. Gesucht werden Nachwuchskräfte in den Berufen für Verwaltung, Handwerk, Technik, Feuerwehr und Soziales. Bewerbungen sind grundsätzlich online über die städtische Homepage möglich. Bewerbungsschluss ist der 30. September 2021.

Zudem bietet die Stadt Remscheid zwölf weitere Ausbildungsplätze an für die Ausbildung als Brandmeisteranwärterin/Brandmeisteranwärter. Bewerbungen hierzu sind ab dem Frühjahr 2022 möglich. Einstellungsbeginn ist hier der 1. April 2023. Weitere Informationen gibt es unter www.remscheid.de/ausbildung und von Ausbildungsleiter Lars Fischer unter Tel. RS 162280, Birgitt Köser-Bergmann unter Tel. RS 162243 bzw. Roland Wegmann unter Tel. RS 162244 (Ausbildungs- und Gesundheitsmanagement).

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!