Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Land fördert Psychologische Beratungsstelle

Pressemitteilung des CDU-Landtagsabgeordneten Jens Peter Nettekoven

Im Rahmen eines Interessenbekundungsverfahren hatte sich die Stadt Remscheid gemeinsam mit der Kinderschutzambulanz Bergisch Land e.V. und weiteren Trägern aus Wuppertal beim Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen um die Förderung einer halben Stelle für die Psychologische Beratungsstelle Remscheid beworben. In Düsseldorf setzte sich der Remscheider Landtagsabgeordnete Jens-Peter Nettekoven daraufhin bei Minister Dr. Joachim Stamp für die Berücksichtigung der Remscheider Interessenbekundung ein. Offensichtlich mit Erfolg, wie ein Antwortschreiben des Ministers zeigt: Das Remscheider Verbundprojekt zur Unterstützung von Gewalt bedrohter Kinder und Jugendlicher habe eine positive Nachricht zur künftigen Förderung erhalten und gehöre damit zu den priorisierten Beratungsangeboten in Nordrhein-Westfalen. Dazu erklärt der CDU-Landtagsabgeordnete Jens-Peter Nettekoven:

„Das sind gute Nachrichten für alle, denen der Ausbau der Unterstützung von sexualisierter Gewalt bedrohter Kinder und Jugendlicher in Remscheid und dem Bergischen Land insgesamt am Herzen liegt. Der positive Bescheid ist auch eine Anerkennung für die engagierte und fachlich kompetente Arbeit, welche die Teams der Psychologischen Beratungsstelle Remscheid, der Kinderschutzambulanz Bergisch Land e.V. und der Wuppertaler Träger seit Jahren zum Wohle der betroffenen Kinder und Jugendlichen leisten. Es freut mich, wenn nach meiner erfolgreichen Initiative zur Erhöhung der landesseitigen Förderung der Kinderschutzambulanzen nun weitere Fördergelder zur Unterstützung dieser wichtigen Aufgabe in unsere Region fließen werden. Doch leider bleibt es eine traurige Gewissheit, dass auf diesem Gebiet weitere Anstrengungen unternommen werden müssen. Das Interessenbekundungsverfahren hat deutlich aufgezeigt, wie groß die personellen Bedarfe der spezialisierten Beratungsstellen sind. Deshalb begrüße ich Minister Stamps Ankündigung, die dafür aktuell zur Verfügung stehenden Mittel ab dem nächsten Jahr noch einmal deutlich aufzustocken. Das zeigt, dass Landesregierung und CDU-Landtagsfraktion das erklärte Ziel, den Ausbau und die Weiterentwicklung der schützenden und beratenden Strukturen bei sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche voranzutreiben, weiterhin entschlossen verfolgen.“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!