Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Cyber-Schutz auch mittels externer Dienstleister

Zur Sitzung des Hauptausschusses und Ausschusses für nachhaltige Entwicklung, Digitalisierung und Finanzen am 26. August hat die Verwaltung in einer fünfseitigen Vorlage die Anfrage der CDU beantwortet, ob die Stadtverwaltung mit ihrer digitalen Technik auf einen möglichen Cyber-Katastrophenfall vorbereitet sei. Das Fazit vorweg: „Die Stadt Remscheid ist sicherlich bereits angegriffen worden, aber die Angriffe konnten erfolgreich abgewehrt werden und haben keinen Schaden verursacht. Häufig erfolgten die Angriffe über gefälschte Emails, in denen Schadcodes eingebettet sind. Gegenmaßnahmen wurden ergriffen beziehungsweise angepasst. Schäden sind bis dato nicht aufgetreten.“ Der Waterbölles zitiert nachfolgend aus der Stellungnahme:

„Seit vielen Jahren erfolgt der Schutz vor Cyber-Angriffen in enger Kooperation mit der Stadt Wuppertal bzw. werden Schutzmaßnahmen als Dienstleistung von Wuppertal und von einem externen Dienstleister, der sich auf Cybersicherheit spezialisiert hat, bezogen.  Die IT-Abwehr steht und wird kontinuierlich an die zunehmend komplexeren Angriffe angepasst. Es werden Firewall Systeme, Spam-Filter und Virenschutzprogramme betrieben, deren Auslegung nur dem verantwortlichen engen Personenkreis bekannt ist. Aus Sicherheitsgründen ist eine Ausweitung des Personenkreises zu vermeiden. (…)

Zum 1.10.2020 wurde ein Informationssicherheitsbeauftragter bestellt, ausschließlich mit der Aufgabe betraut, die nachhaltigere Informationssicherheit in der Stadtverwaltung sicherzustellen. (…) Aufgabe der Informationsabteilung und des Informationssicherheitsbeauftragten sind es, die Gefahren frühzeitig zu erkennen, Wege der Entgegnung zu finden und sich bietende Möglichkeiten der Verwaltungsspitze aufzuzeigen. Ist dies der Fall, werden die benötigten Mittel zur Verfügung gestellt. (…)

Prioritäre Anwendungsbereiche wurden definiert und werden aktuell abgesichert. Dies sind aktuell die Bereiche Feuerwehr, Ordnungsbehörden und Bürgerdienste. Aktuell wurden mehr als 20 Fachverfahren mittels Risikoanalysen betrachtet und abgesichert. (…) Die Stadt Remscheid wird durch verschiedene externe Stellen (BSI, Dienstleister, Landes-CERT) über identifizierte Schwachstellen in Soft- und Hardware informiert. Zur Reduzierung der Risiken erfolgen zeitnah Maßnahmen zur Schließung dieser Sicherheitslücken. (…) Auch Schulungen der Auszubildenden und Beschäftigten sind eine wesentliche Maßnahme gegen Ransomware-Angriffe. (…) Soft- und Hardware werden regelmäßig upgedated, häufig auch kurzfristig bei bekannten oder akut auftretenden bestehenden Sicherheitslücken. (…) Die IT-Abwehr gegen Cyber-Attacken ist auf organisatorischer und operativer Ebene umfassend in Funktion. Künftige Maßnahmen haben zum Ziel, dies auch in Zukunft bei zunehmenden und komplexeren Attacken sicherzustellen. (…)

Einige ergänzenden Schutzmaßnahmen wurden bereits getroffen z.B. durch die Inanspruchnahme von Unterstützungsservices durch externe Dienstleister. (…) Sofern nach Risikoanalysen ein hoher oder sehr hoher Schutzbedarf besteht, werden Maßnahmen eingeleitet, um diese Bereiche besonders zu schützen. (…) Erforderlich sind Verträge mit spezialisierten Unternehmen, die in definierten kurzen Reaktionszeiten und Anfahrtswegen an sieben Tagen und 24 Stunden zur Unterstützung und Abwehr zur Verfügung stehen. Dies konnte in weiten Teilen bereits geschehen und befindet sich kontinuierlich in der Weiterentwicklung. (…) Die Steuerung der externen Dienstleister erfordert Personal bei der Stadtverwaltung. Die Marktsichtung, die Beobachtung der Bedrohungslage, die Beschreibung und Fortschreibung von Aufträgen, die Vertragsgestaltung, die Beauftragung gemäß Vergaberecht und der Abschluss von Verträgen sind Aufgaben, die im zuständigen Fachdienst geleistet werden müssen. Nur wenn an dieser Stelle ausreichendes und entsprechend qualifiziertes Personal zur Verfügung steht, ist es möglich sein, Bedrohungen durch Cyberangriffen entgegenzuwirken. Mit zunehmender Komplexität der Angriffe bedarf es hier perspektivisch einer personellen Anpassung. Allerdings steht die Stadtverwaltung bezüglich qualifizierten Personals zunehmend im Wettbewerb mit privaten Arbeitgebern.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!