Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Turbulente Tanz-Performance vor leeren Geschäften

Am Mittwoch ab 15 Uhr können interessierte Remscheider:innen auf der Alleestraße miterleben, was dort heute Premiere hatte: „SOLI-CUTS URBAN“, ein Live-Auftritt der Tanz-Kompanie merighi | mercy (Thusnelda Mercy und Pascal Merighi) in Kooperation mit „Tanzrauschen“ und gemeinsam mit Tänzer:innen der Folkwang Universität der Künste, dem Folkwang-Tanzstudio und der freien Tanzszene Wuppertal. Was bisher Corona-bedingt als farbenfrohe Tanzvideos („Soli-Cuts Digital“) im virtuellen Raum zu sehen war, bekam gestern erstmals auf der Alleestraße den analogen Raum, der sich die 20 Tänzer:innen für ihre improvisierte Tanz-Soli gewünscht hatten: Bénédicte Billiet, Jennie Boultbee, Emily Castelli, Pin-Chen Hsu, Stiapian Hurski, Annika Kompart, Pascal Merighi, Jan Möllmer, Kyoko Oku, Julius Olbertz, Elisa Osborn, Eva Pageix, Annalisa Palmieri, Darco Radosavljev, Valentina Restrepo, Narumi Saso, Kenji Shinohe, W. Gabriel Soto Eschebach, Nadja Varga und Ricardo Viviani. Und alle waren von der öffentlichen Bühne begeistert, auf der sie Passanten mit ihrem tänzerisches Können beeindrucken konnten. (Heute ab 15 Uhr übrigens gleich in zwei „Parcours“ in Wuppertal-Barmen zu sehen.) In beiden Städten bilden leerstehende Ladenlokale die Kulisse für die choreografierten und gleichermaßen spontanen Live-Events, bei denen die Tänzer:innen von einem Schauplatz zum nächsten wandern und dabei hier und da bei Leerständen innehalten, um ihr Publikum zum Nachdenken anzuregen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Bernhard Dehler am :

Da staunt der Remscheider, was auf seiner langsam dahinsiechenden Einkaufsmeile für kreative Impulse gesetzt wurden. Bitte mehr davon. Die Aufführung hätte im Vorfeld mehr Reklame und damit Zuschauer verdient. Dank an alle, die diese Inszenierung ermöglichten, und an den Waterbölles, sie in einem Video dokumentiert zu haben. Schade, dass das Video mit einer Musik unterlegt ist, die nicht Bestandteil der Performance war. Hierdurch wird die urbane Geräuschkulisse aus Straßengeräuschen, Stimmengewirr der Performer und von Passanten in den Hintergrund gedrängt. Hätten die Regisseure Musik gewollt, wäre Musik da gewesen. Technischer Hinweis: Das Video hat um Minute 4 einen Hänger. Nach einigen Sekunden Wartezeit geht’s weiter.

Lothar Kaiser am :

Musik als unmittelbaren Bestandteil der Performance stelle ich mir technisch auf der getanzten Strecke derAlleestraße recht schwierig vor. Ich bin aber auch der Meinung, dass die zufällig gefundene gemafreie Musik zur Darbietung passt wie die Faust aufs Auge. Abner die Geschmäcker sind halt verschieden.

Lothar Kaiser am :

Hallo Herr Dehler, der Fehler steckt in einer original Kamerapassage, hat nichts mit dem Videoschnitt zu tun, wie ich herausgefgunden habe. Nehme das kurze Teil heraus, rendere den Film neu und ersetze dann damit die erste Version auf YouTube. Man hat ja auch sonst nchts zu tun am Wochenende. ;-) Aber auch kleine Videofilmer wie ich gehören manchmal zu den Perfektionisten. Wäre nur schön, wenn ich mich über ein paar Likes auf YouTube für die Extra-Arbeit freuen könnte. Werde kurz Bescheid geben, wenn der Film ausgewechselt ist.

Lothar Kaiser am :

So, die Videodatei ist ausgetauscht. Der neue Link: https://www.youtube.com/watch?v=w9NLUa3j17M

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!