Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Röntgen-Plaketten 2020 und 2021 werden Samstag verliehen

Prof. Dr. Günther Hasinger erhält Röntgenplakette“, titelte der Waterbölles am 28. Februar 2020 und berichtete über die herausragenden Forschungen des deutschen Physiker (ESA, Madrid, Spanien) auf dem Gebiet der Röntgenastronomie. Doch aus der öffentlichen Ehrung einen Monat später im Teo Otto Theater und Hasingers Festvortrag über „Schwarze Löcher und das Schicksal des Universums“ wurde nichts. Weil Corona einen Strich durch die Rechnung machte. Deshalb werden am kommenden Samstag in der Aula des Röntgen-Gymnasiums die Röntgen-Plaketten 2020 und 2021 gemeinsam verliehen. Preisträger 2021 ist Prof. Dr. Wolfgang Schlegel „in Würdigung seiner herausragenden Leistungen zur Entwicklung der intensitätsmodulierten konformalen Strahlentherapie. Zahlreiche Verfahren und Techniken, die heute in den Kliniken rund um den Globus eine präzise Bestrahlung von Tumoren ermöglichen, basieren auf den Entwicklungen Schlegels und seines Teams. Zahllose Patient:innen weltweit haben es seinen Erfindungen zu verdanken, dass ihre Tumoren präzise und schonend bestrahlt und ihre Heilungschancen so verbessert werden konnten.

Der gebürtige Sachse (1945) studierte von 1965 bis 1969 er Physik und Mathematik an der Freien Universität in Berlin und wechselte 1970 an die Universität Heidelberg, wo er 1971 promovierte. Anschließend erhielt er eine Postdoc Stelle am Institut für Nuklearmedizin des deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ). 1978 habilitierte er sich und wurde 1993 zum Professor für Medizinische Physik an die Universität Heidelberg berufen. Zwischen 1979 bis zu seiner Emeritierung im Jahre 2019 leitete er die Abteilung für Medizinische Physik in der Strahlentherapie am DKFZ.

Schlegel publizierte mehr als 200 Originalarbeiten und fünf Lehr – und Fachbücher in medizinischer Physik. Er genießt aber auch als Dozent und Förderer der Ausbildung junger Medizinphysiker einen guten Ruf. Er hat mehr als 200 Diplom-, Master- und Doktorarbeiten betreut. 2003 bekam er den Deutschen Krebspreis, und 2010 verlieh ihm die Deutsche Gesellschaft für Medizinische Physik e.V. die Glocker-Medaille für seinen lebenslangen Einsatz für die Medizinische Physik. Seit 2013 ist er ist Ehrenmitglied der Ungarischen Gesellschaft für Strahlentherapie, der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Physik, der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) und der European Federation of Medical Physics.

Der Festvortrag von Prof. Dr. Wolfgang Schlegel am Samstag gilt der Tumorbehandlung mit Intensitäts-modulierter Röntgenstrahlung. Die Laudatio für Prof. Dr. Wolfgang Schlegel hält am Samstag Prof. Dr. Dr. Jürgen Debus vom DKFZ in Heidelberg, die Laudatio für Prof. Dr. Günther Hasinger hält Prof. Dr. Metin Tolan, Präsident der Universität Göttingen. Das Thema des Festvortrages von Prof. Hasinger hat sich in den vergangenen anderthalb Jahren nicht geändert…

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!