Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Es bleibt vorerst beim aktuellen Artenschutzgutachten

Artenschutzgutachten in Zweifel gezogen“, überschrieb der Waterbölles am 17. Mai eine Pressemitteilung der Remscheider Naturschutzverbände zum geplanten „Interkommunales Gewerbegebiet“ in Bergisch Born („Gleisdreieck“). Das Gutachten zum Artenbestand in diesem Gebiet sei fehlerhaft, griff in der Ratssitzung am Donnerstag die Fraktion der Linken das Thema auf und beantragte, die Verwaltung möge das Gutachten bei einem anderen Gutachter neu in Auftrag zu geben – „in enger Abstimmung mit dem Naturschutzbeirat“. Doch nach längerer Diskussion verzichtete die Linke-Sprecherin Brigitte Neff-Wetzel auf eine Abstimmung. In dieser hatte der FDP-Fraktionsvorsitzende Sven Chudzinski des Antrag als „unangemessen“ kritisiert; der Vorwurf an den Gutachter sei falsch. Ein neues Gutachten zum gegenwärtigen Zeitpunkt habe im Übrigen keine Bedeutung, ergänzte David Schichel von den Grünen, weil das Verfahren zur Änderung des Flächennutzungsplans und zur Aufstellung eines Bebauungsplans noch gar nicht angelaufen sei. Auch sei erst einmal die Kaufbereitschaft der Grundstückseigentümer abzuklären.

Der Technische Beigeordnete Peter Heinze betonte, dass das aktuelle Gutachten, das auch Ausgleichmaßnahmen skizziere, die Machbarkeit des Projektes bestätigt habe. Aber bei der Aufstellung des Bebauungsplans könne das Artenschutzgutachten sehr wohl ergänzt oder sogar erneuert werden. Die Fraktion der Linken sah damit die Intention ihres Antrags erfüllt.

Gegen den Vorschlag der CDU, den Bauausschuss zu befassen, hatte sich zuvor für die SPD Sven Wolf, Jürgen Kucharczyk und Bezirksbürgermeister Otto Mähler ausgesprochen. Wolf: „Jetzt Zweifel zu säen im luftleeren Raum, das hilft nichts!“ – Kucharczyk: „Ein Zurück in den Bauausschuss würde uns auch nicht weiterbringen!“. – Mähler: „Im Bauausschuss wäre diese Diskussion schon möglich gewesen, fand aber nicht statt!“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!