Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

500.000 Euro für Sportgeräte im Stadtgebiet

54 Kreis- und Stadtsportbünde erhalten vom Land NRW aus dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“ 300 Millionen Euro für Investitionsmaßnahmen zur Modernisierung, Instandsetzung, Sanierung, Ausstattung, Entwicklung, zum Umbau und Ersatzneubau von Sportstätten und -anlagen in vereinseigener Trägerschaft. Über 500.000 Euro kann sich der Sportbund Remscheid freuen, wie in der vergangenen Woche im Sportausschuss Sportdezernent Thomas Neuhaus bestätigte. Was der Sportbund damit im kommenden Jahr machen will, skizzierte in der Sitzung Vorstandsmitglied Joachim Hartenstein:

  • Überdachte Spielfläche am Neuenkamp
  • Spielplatz in Lüttringhausen (Absprache mit dem CVJM)
  • Ertüchtigung der Bachtalrunde in Lennep
  • Erweiterung des Parcours an der "Deutschen Eiche"
  • Altersgerechte Geräte am Spielplatz in Ehringhausen
  • Sportboxen für den Stadtpark und in Lennep
  • Parcourgeräte für die Werkzeugtrasse Hasten - Bahnhof

Bis zum Jahresende erwartet der Sportbund von seinen Mitgliedsvereinen weitere Vorschläge für neue Sport- und Freizeitgeräte in der Öffentlichkeit. Sollte dabei an städtischen Grund und Boden gedacht sein, müsse mit der Stadt über die Kosten für Pflege und Unterhalt gesprochen werden, so Thomas Neuhaus. Die Verwaltung stehe darüber bereits mit dem Sportbund in Kontakt.

Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz, besuchte am Donnerstag stellvertretend einen Sportverein  in Düsseldorf, der bereits seine Fördermaßnahme abgeschlossen hat: „Unser gesamtes Leben ist von Gemeinschaft und sozialem Miteinander geprägt. Das Förderprogramm ‚Moderne Sportstätte 2022‘ schafft die Möglichkeit, die im Sport vereinten Gemeinschaften langfristig zu unterstützen.“

Von der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Remscheid kommt der Vorschlag, in Remscheid Sportboxen aufzustellen nach dem Beispiel von Bonn, Mannheim, Marburg und Münster. Mittels einer speziellen App können aus diesen Boxen an öffentlichen Plätzen Sport- und Fitnessgeräte wie Hanteln, Matten, Terrabänder, Yogamatten oder Faszien-Rollen ausgeliehen werden. Auch Desinfektionsmittel und Tücher zum Reinigen der Geräte befänden sich in den Sportboxen, so die CDU. Sollte es einen Corona-Fall geben, so ermögliche die App die Nachverfolgung. In Münster sei die Sportbox ein voller Erfolg. Die Kosten einer solchen Box k liegen bei 17.500 Euro.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!