Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Rote Ameise hat sich in Dörpholz wieder bekrabbelt

Als eine Folge der drei vergangenen extrem heißen und trockenen Sommer (Klimawandel) sind (auch) am Dörpholz die Fichtenbestände abgestorben. Dort hat die geschützte Rote Waldameise ihren Lebensraum. Im Vorfeld der notwendigen Baumfällungen wurden die Ameisennester zum Schutz markiert. Trotzdem wurden einige der Nester bei den Forstarbeiten zerstört. Das war ein Thema in der Juni-Sitzung des Naturschutzbeirats. Denn die Rote Waldameise ist gemäß Bundesartenschutzverordnung besonders geschützt (§ 44 Abs. 1).  Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG, Zugriffsverbote). Darauf hatten bei Ortsterminen Mitarbeiter des Forstamtes, der Biologischen Station und der Naturschutzbehörde den Waldbesitzer und den Forstunternehmer aufmerksam gemacht. Den Verstoß gegen die Bundesartenschutzverordnung jetzt noch zu ahnden, ist allerdings nicht vorgesehen. In einer Vorlage zur Sitzung des Naturschutzbeirats  am 28. Juni heißt es lediglich, eine aktuelle Nachkontrolle der Biologischen Station habe ergeben, „dass sich Nester der Rote Waldameise dank des günstigen Wetters sowohl in den verbliebenen Dürrständern als auch in den Einschlagflächen gehalten haben. Einzelne Nester sind zerstört, andere vermutlich umgezogen, und es sind auch neue Nester entstanden. Die verbliebenen Buchen und Eichen werden massiv belaufen, vor allem der Eichenwald nördlich des Ochsensiepens. Dort ist inzwischen mindestens ein Nest mitten im Laubwald entstanden. Die Biostation erwartet, dass weitere Nester folgen“. Die Botschaft: Alle noch mal gutgegangen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!