Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Ausbildung assistiert erfolgreich meistern

Pressemitteilung der Agentur für Arbeit

Ausbildungsplätze zu besetzen oder eine Ausbildung erfolgreich zu beenden, sind häufig eine Herausforderung. Manchmal stehen Sprach- bzw. Lernschwierigkeiten und organisatorische Hindernisse im Weg. In diesem Fällen unterstützt die Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal jetzt mit dem weiterentwickelten Instrument der Assistierten Ausbildung (AsA) noch umfangreicher als bisher. Die AsA wurde mit den ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) zu dem neuen Förderinstrument AsA flex zusammengeführt.

Mit AsA flex unterstützt die Arbeitsagentur zahlreiche junge Menschen während ihrer betrieblichen Ausbildung. Voraussetzung ist, dass sie diese nicht beginnen, fortsetzen oder erfolgreich abschließen können. Erkennbar wird das zum Beispiel an schlechten Schul- bzw. Berufsschulnoten, Prüfungsängsten, Problemen bei der Aneignung von allgemeinen Ausbildungsinhalten im Betrieb oder Problemen im sozialen Umfeld mit Auswirkung auf den Ausbildungsverlauf.

Die individuell abgestimmten Unterstützungsangebote werden durch eine feste Ansprechperson für die jungen Menschen– der sogenannten Ausbildungsbegleitung – festgestellt, organisiert und koordiniert. Die Ausbildungsbegleitung steht dabei auch den Ausbildungsbetrieben zur Seite, die sie, individuell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten, administrativ und organisatorisch unterstützen. Auch bei der Besetzung von Ausbildungsplätzen kann AsA flex unterstützen. So finden ausbildungsinteressierte junge Menschen und Betriebe zusammen.

Ziel von AsA flex ist, das Berufsausbildungsverhältnis oder auch die Einstiegsqualifizierung zu stabilisieren und zu einem erfolgreichen Abschluss zu bringen. Nach erfolgreichem Abschluss der betrieblichen Ausbildung ist eine Nachbetreuung zur Stabilisierung des Beschäftigungsverhältnisses möglich. Die Teilnahme an AsA flex kann zu jedem Zeitpunkt der Ausbildung beginnen. Alle Maßnahmekosten werden bei Vorliegen der Voraussetzungen durch die Agentur für Arbeit bzw. das Jobcenter getragen. Betriebe, die einen förderungsberechtigten jungen Menschen ausbilden wollen oder bereits ausbilden, können ihren Bedarf dem Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit unter der kostenfreien Servicenummer 0800 4 5555-20 melden. Arbeitgeber finden Informationen auf der Website https://www.arbeitsagentur.de/ausbilden/assistierte-ausbildung-betriebe. Die regionalen Kontaktdaten für die Arbeitgeber:

Jugendliche können mit der Berufsberatung der Agentur für Arbeit über eine Assistierte Ausbildung sprechen. Unter der regionalen Hotline der Berufsberatung beantworten die Berufsberaterinnen und Berufsberater alle Fragen rund um Ausbildung, Studium oder einen Plan B. Auch Eltern sind selbstverständlich eingeladen, gemeinsam mit ihren Kindern, die Berufsberatung anzurufen. Hier die Kontaktdaten der örtlichen Berufsberatung:

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!