Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Topbas Tapas: Buffet war der Star des Abends

Um Punkt 17 Uhr öffnete sich gestern Abend die Tür zu „Topbas Tapas“ an der Gertenbachstraße in Lüttringhausen, und ein strahlender Ali Topbas begrüßte seine vielen Gäste. Ein üppiges und abwechslungsreiches Buffet, das am Abend noch mehrfach erweitert und ergänzt wurde, stand bereit und war der umlagerte Star des Abends. Gekommen war gefühlt das halbe Dorf. Abordnungen des Heimatbundes Lüttringhausen, des Lüttringhauser Männerchores, der AWO Lennep-Lüttringhausen, des Integrationsrats, der SPD, den Grünen, der Lüttringhauser Volksbühne und den benachbarten Geschäftstreibenden überhäuften Ali Topbas mit Eröffnungs-Geschenken, darunter Pflanzen für das Restaurant, den besten Wünschen und (nach dem Essen) mit viel Lob. „Mein Koch ist wirklich ein Segen für mich jetzt, der hat mehr als 30 Jahre lang Erfahrun, und heutzutage einen Koch zu finden, der so viel Erfahrung mit Tapas und der spanischen Küche hat, ist wirklich sehr, sehr schwierig“, bekannte Ali Topbas.

Thordis und Olaf Kotthaus, die die Berufsbekleidung für das Topbas-Team veredelt hatten, überraschten den Chef mit einem roten Poloshirt mit grünem Logo. „Ali wollte unbedingt noch ein rotes Polo, das haben wir ihm ausgeredet mit ‚rotes Logo auf rotem Stoff, das geht nicht‘. Und das haben wir ihm heute  überreicht“, so Thordis Kotthaus verschmitzt. Eine Dröppelmina gab es von Peter Maar und Dirk Bosselmann vom Heimatbund. „Ein Stück bergische Tradition gehört doch dazu, wenn man hier em Dorp erfolgreich sein möchte“, meinte Peter Maar, der Ehrenvorsitzende des Heimatbundes.

Für die Eröffnung des Restaurants hatte Topbas viel Unterstützung von seiner Familie, seinen beiden Töchtern und von seinem Bruder und dessen Familie, die extra aus der Schweiz und Berlin angereist waren. Wie so vielen Gastronomiebetrieben momentan fehlen auch Ali  Servicekräfte. „Ich freue mich auf jede Bewerbung, einfach bei mir melden unter Telefon 01573 2672933“, so der Neu-Gastronom, der kurzerhand während der Eröffnung mitkellnerte.

Für die ersten Tage stehen schon einige Reservierungen in den Büchern. Zu den mediterranen Spezialitäten gibt es verschiedene spanische Weine und gleich drei Biere frisch vom Fass. Das Ambiente des frisch renovierten Lokals ist modern und fängt mit viel Holz dennoch den Charme des denkmalgeschützten Hauses und der Umgebung ein, alles ist sehr gemütlich. Auf der Internetseite gibt es bereits die Speisenkarte zu lesen und auch die Rufnummer, wenn man direkt dazu reservieren möchte: www.topbas-tapas.de. (Sascha von Gerishem)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Peter Maar am :

Das gastronomische Angebot in Lüttringhausen ist mit der Neueröffnung der Tapas Bar „Topbas Tapas“ in der Gertenbachstraße 6 um ein gutes Stück bereichert worden. Aliaba Topbas, der den Mut hatte, das seit längerer Zeit ungenutzte Restaurant zu erwerben und umfangreich zu sanieren, war die Freude und Erleichterung anzusehen, als er jetzt mit zahlreichen Gästen die Neueröffnung im historischen Zentrum von Lüttringhausen feiern konnte. Zwei Jahre dauerten Umbau und Sanierung, und die Suche nach einem qualifizierten Koch für die Zubereitung der Speisen aus der umfangreichen Karte mit mediterranen Gerichten war auch nicht einfach. Doch alle Probleme konnten gelöst werden und der sympathische Gastgeber Ali hofft jetzt auf viele Gäste aus Nah und Fern. Doch ein Problem ist nach wie vor nicht gelöst. Ali Topbas möchte gerne auf der kleinen Freifläche neben seinem Restaurant zusätzlich ein Gartenlokal betreiben, was ihm die Stadt Remscheid bisher nicht genehmigen will. Über 1000 Bürgerinnen und Bürger haben in einer Unterschriftensammlung die Pläne bisher unterstützt. Tatkräftige Unterstützung erfährt der engagierte Gastronom auch aus der Politik und vom Heimatbund Lüttringhausen. Wir werden Ali weiterhin mit allen Kräften unterstützen, um im Herzen von Lüttringhausen eine kleine Außengastronomie möglich zu machen, die eine Belebung des Ortskern darstellen würde. Es ist nicht einzusehen, dass in der Alten Bismarckstraße in Remscheid die Errichtung von Außengastronomie mit mehrere hundertausend Euro aus öffentlichen Mitteln gefördert wird und anderseits ein kleines Gartenlokal in Lüttringhausen, welches der Stadt keinen Cent kostet, mit juristischen Mitteln verhindert wird.

Norbert Landen am :

Herr Maar,ich gebe Ihnen vollkommen Recht. Ausserdem, alle Politiker, die bei der Eröffnung dabei waren, sind jetzt verplichtet, den Wunsch des Herrn Topbas zu unterstützen. Tatkräftig, nicht nur mit Worten.

Lothar Kaiser am :

Tatkräftig, Herr Landen? Sollen die Politiker dem Bauordnungsamt einen Besuch abstatten?

Norbert Landen am :

Tatkräftig heißt mit mehr Elan an diesen Vorgang herangehen.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!