Skip to content

Parkplätze für E-Bikes auch zur Dauermiete?

Zur Sitzung des Ausschusses für Wirtschaftsförderung und Mobilität am 28. Oktober und des Hauptausschusses am 4. November hat die CDU-Fraktion den Antrag gestellt, die Verwaltung möge die Einrichtung von Parkplätzen für E-Bikes / Lastenfahrrädern inklusive Aufladeoption in sämtlichen städtischen Parkhäusern zur stundenweisen und Dauermiete prüfen und die ungefähren Kosten beziffern. Begründung: „Wenn wir von der Gleichwertigkeit aller Verkehrsteilnehmer ausgehen, dann müssen wir in die Infrastruktur von E-Bikes investieren und sichere Abstellmöglichkeiten in unseren städtischen Parkhäusern zur Verfügung stellen. Unserer Wahrnehmung nach fehlt derzeit noch ein echtes und gleichwertiges Angebot für E-Bikes in Remscheid.“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Der Antrag der CDU wurde gestern einstimmig im Hauptausschuss angenommen, allerdings mit der Ergänzung, dass hierüber mit allen Betreibern von Parkhäusern in Remscheid geredet werden müsse und nicht mir nit der städtischen PSR. Die Ergänzung kam von David Schichel von den Grünen. Diese hatten gemeinsam mit SPD und FDP im Juni den Antrag gestellt, das „Lade-Infrastrukturkonzept für Elektrofahrzeuge und Pedelecs für das Stadtgebiet Remscheid“ zu ergänzen und hierüber mit den Parkhaus-Betreibern zwecks Installation von Ladesäulen.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!