Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Der neue Jugendrat auf seinem allerersten Gruppenfoto

Der neue Remscheider Jugendrat kurz nach Bekanntgabe der Wahlergebnisse. Foto(M): Lothar Kaiser

Bevor Dietrich Wingender von der Kinder- und Jugendförderung der Stadt Remscheid, der direkte Ansprechpartner des Jugendrates in der Stadtverwaltung und Leiter der Wahl zum 3. Remscheider Jugendrat, dessen frisch gewählten Mitgliedern zum neuen Amt gratulieren konnte, wurde ihm selbst mit Blumen zum Geburtstag gratuliert. Von Oberbürgermeisterin Beate Wilding, Thea Jüttner (CDU), der Vorsitzenden des Jugendhilfeausschusses, und Sozialdezernent Burkhard Mast-Weisz. Erst danach wurde es richtig spannend im städtischen Jugendcafé RIC am Markt – und ruhig. Immer dann, wenn Wingender eine Stimmenzahl an die Wand beamte, ein Foto einblendete und einen Namen nannte. 20-mal tat er das heute Abend, und jedes Mal war der Beifall der jugendlichen Zuhörerinnen und Zuhörer groß. Habe ich richtig gesehen oder wurde da bei Erfolg/Misserfolg auch mal ein Tränchen verdrückt? Fünf der genannten Schülerinnen und Schüler des neuen Jugendrates stehen auf der Nachrückerliste für den Fall, dass in den nächsten zwei Jahren mal ein Mitglied „abhanden“ kommt, wie schon geschehen. Am bevorstehenden Einführungsseminar nehmen aber auch sie teil.

Von den 15 Mitgliedern des dritten Remscheider Jugendrates sind sieben Mädchen und acht Jungen, und wie ihre Namen verraten, bilden sie die Remscheider Bevölkerung mit ihrem hohen Migrantenanteil ganz gut ab: Sechs Gewählte haben ihre Wurzeln in der Türkei, Portugal, Italien oder Russland. Die Gymnasien werden von sieben Mitgliedern repräsentiert, Gesamt- und Hauptschulen von je drei und Berufskollegs und Förderschulen von je einem.

Von den wahlberechtigten 5.547 Schülerinnen und Schülern gingen 3.489 zur Wahl – teilweise geschlossen ganze Klassen. Das ergab eine Wahlbeteiligung von 62,9 Prozent, gegenüber der 2. Jugendwahl 2006 ein leichter Rückgang um 3,34 Prozentpunkte. Drei der 15 Mitglieder haben bereits im vergangenen Jugendrat Erfahrungen gesammelt: Catarina Marques Teles, Amelie Buskotte und Mahir Seydo.

Vorläufiges Wahlergebnis der Jugendratswahl 2008:

Vorname

Name

Alter

Schule

Anzahl der Stimmen

Jaquelina

Meys

17 Jahre

BK Wirtschaft und Verwaltung

277

Dennis

Staniol

17 Jahre

Sophie-Scholl-Gesamtschule

254

Amelie

Buskotte

17 Jahre

Leibniz-Gymnasium

248

Kai Kerem

Niehues

17 Jahre

Gertrud-Bäumer-Gymnasium

220

Tom

Becker

15 Jahre

Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium

200

Mahir

Seydo

17 Jahre

Albert-Einstein-Gesamtschule

189

Catarina

Marques Teles

17 Jahre

Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium

183

Hakan

Eren

17 Jahre

Pestalozzischule

174

Christina

Weimer

14 Jahre

Sophie-Scholl-Gesamtschule

140

Robin-Marcus

Bulitz

17 Jahre

Röntgen-Gymnasium

121

Nur§en

Coban

15 Jahre

Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium

120

Gianfranca

Larocca

16 Jahre

GHS Hackenberg

103

Lukas

Kirchner

15 Jahre

Röntgen-Gymnasium

98

Raphael

Lohoff

17 Jahre

GHS Wilhelmstr.

96

Sonja

Wischniewski

16 Jahre

GHS Wilhelmstr.

96

Allen neuen Mitgliedern des Jugendrates gratuliert der Waterbölles herzlich und wünscht Ihnen eine gute und lehrreiche Zeit. Und vielleicht fällt dabei auch der eine oder andere Kommentar für den Waterbölles ab. Denn sich politisch einmischen kann nur, wer sich zu Wort meldet. 

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Chronist am :

Der neue Vorsitzende des Jugendrates, gestern gewählt, heißt Dennis Staniol; seine Stellvertreter sind Kai Niehues und Raphael Lohoff. Die Wahlgänge waren durchweg spannend, bei allen dreien waren zwei Stichwahlen nötig, weil sich zum einen sehr viele Kandidaten für diese Aufgabe interessierten und weil zum anderen acht von 15 Stimmen erreicht werden mussten, um gewählt zu sein. Der neue Jugendrat wird die folgenden Arbeitsgruppen des 2. Jugendrates weiterführen: AG RS-Wansbeck, die sich mit dem Austausch der Partnerstädte beschäftigt AG Kooperation Seniorenbeirat-Jugendrat AG bzw. Arbeitskreis der Bergischen Jugendräte (SG, W, RS). Neu hinzu kommen sollen die AG Gegen Rassismus und die AG Übergang Schule-Beruf, spezielle Förderung von Haupt- und Förderschülern.

Chronist am :

Auf Einladung des bergischen SPD-Bundestagsabgeordneten Jürgen Kucharczyk nahm die 17-jährige Leibniz-Schülerin Amelie Buskotte, Mitglied des Remscheider Jugendrates, an der diesjährigen Runde von "Jugend und Parlament" teil, einem Planspiel des Deutschen Bundestages. Zusammen mit 300 Jugendlichen zwischen 16 und 20 Jahren lernte sie so den Parlamentsbetrieb ‚spielerisch’ kennen. Vier Tage lang übernehmen die Jugendlichen die Rolle von Abgeordneten, wählen Fraktionsvorstände und beraten Gesetzentwürfe – Politikalltag im Schnelldurchlauf.

Chronist am :

Auf Beschluss des Hauptausschusses wurden jetzt Henrik Sadlowski und Tom Becker als Vertreter des Remscheider Jugendrates in den Kinder- und Jugendrat NRW entsandt. Dennis Staniol und Mahir Seydo sind ihre Stellvertreter. Ausgeschieden sind damit Mathias Heidtmann und sowie dessen Stellvertreter Catarina Marques Teles und Makus Hallmann.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!