Skip to content

Rund 100 Sozialbestattungen pro Jahr in Remscheid

Die jährlich ca. 100 Sozialbestattungen (ordnungsbehördliche Bestattungen) pro Jahr in Remscheid erfolgen,

  • wenn bestattungspflichtige Angehörige nicht oder nicht fristgerecht ermittelt werden können bzw. die Bestattung nicht durchführen möchten,
  • wenn keine bestattungspflichtigen Angehörigen bekannt sind und sich auch
  • keine Freunde oder Bekannte um die Bestattung kümmern wollen.

Aufgrund der gesetzlichen Frist ( Erdbestattungen oder Einäscherungen müssen gem. § 13 Bestattungsgesetz innerhalb von zehn Tagen durchgeführt werden) beschränkt sich die Suche nach möglichen Angehörigen auf Mailanfragen an die jeweiligen Standesämter oder, falls vorhanden, an den gesetzlichen Betreuer. In Einzelfällen werden auch Nachbarn befragt. Innerhalb der Frist von zehn Tagen erfolgt auch die Beauftragung des Bestattungsunternehmens.

Die Beisetzung der Urne in einem anonymen Reihengrab erfolgt auf einem

städtischen Friedhof je nach Verfügbarkeit. Freunde oder Bekannte haben die Möglichkeit, die jeweiligen Bestattungstermine über den Bestatter zu erfahren und auch an der Bestattung teilzunehmen. (Antwort der Verwaltung auf eine Anfrage der SPD-Fraktion)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!