Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Schnoddernas und Kröch

Die letzten Weeken woar ech domet beschäftigt mianer Verküöhlung bietekuomen.  Van ianem Dag opp denn angeren liap de Rotznas. De Kröch-Huasten wuard och emmer schlemmer. Ech bin strackes int Bedde. Denn Karl han ech opp dem Schäselong inquartiert. Mett de Bettfläsche un emm hieten Tie bin ech aff in Schloopzemmer. Ovends kriach ech noch Schöttelfiewer dobie. Datt ganze Bedde hätt geschokkelt. Ianmoll ess man enn Iistappen und dat angere moll ess ne Hezde wia in de Wüaste am hellichden Dag. Twei Dag geng dat su. Oppstonn kuan ech och kaum. Ech liap röm wia enn Knokengeräppels biam Hallowien.

Früher hätt sech de Muoder um ianen gekömmert. Do gov ett enn Wadenwickel un enn Hüahnerzoppe. Un nu, do liat man do, ess am verrecken, un kianen kömmert ett. Wofüar ess man dann bestatt. Noch nech ens enn Pott Koffee gütt ett. Aber wehe wenn se mal selwer watt hangk.

Datt nennt man jo Männergrippe. Dann ess watt loss. Sie send kott vam sterwen. De halwe Apetheke hand se newe sech stonn, bejomern dont se alle, die nur in de Nähe kuomen. Dann hängen se ianem am Hemdeschleppen, weil se ja su fuorchtbar krank sind. Der ehemolls staatse Keärl wüard zum Drietköttel.

No ianer Weeke kuan ech wiar oppstonn. Ett ging miar duowahßen. Ech woar früsereg on düseleg. De Hoarkopp siat uut wia en Fuotwesch. Han miar selwer enn Huöanerzoppe gekookt. Sowatt han ech emmer em Huuse. Datt ganze Spell hätt bauld drei Weeken geduuart biss ech wiar anständeg dobie woar.

Un nu hätt ett de Karl doch jekregen. He ess fuorchtbar krank. Föll schlemmer als ech. Dat woar jo kloar. Wenn he süss nix kann, ewer jomern kann he. Ech han enn int Bedde verfrachtet. Enn paar Pillekes und enn Wärmflesche dobie. Un wenn ett miar to föll wüard, mach ech de Düren zu un de Fernseher lauter. Ett wüard emm wohl bauld wiar besser gonn.

Hier noch ein fianen Spruch:
Die aulen Täng, die wüaren schleiht, on men feng aan, se utterrieten.
Die Nöüen kommen grad noch reiht, öm dermet ent Grass te bieten.

Kennt ehr de Temperaturanzeige em Bergischen:
10 – 12 Grad = ett ess gätt schubbeg
8 – 10 Grad = ett is bisterkault
5 – 8 Grad = ett is kault, dat et bascht
Deutlich unter 0 Grad = ett is su kault, dat denn Hüöhnern derr Hegerschen tu früst

Bliewt gesongk
Bös strackes
önker Klärchen

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!