Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

„Strahlen Aussichten“ hat am 10. Dezember Premiere

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 175. Geburtstag von Wilhelm Conrad Röntgen war die Entwicklung eines Theaterstücks speziell für junge Menschen im Sinne des Formats „junges Wissenschaftstheater“ geplant. Mit Unterstützung der Stadtsparkasse Remscheid hatte hierzu eine Förderung der Kulturstiftung des Rheinischen Sparkassen- und Giroverbandes eingeworben werden können. Mit der Planung, Konzeption und Durchführung war der Theaterpädagoge, Regisseur und Schauspieler Franz Mestre vom Kresch-Theater in Krefeld gewonnen worden. Er war über 20 Jahre lang dessen Musikalischer Leiter und komponierte für zahlreiche Produktionen an verschiedenen Theatern. Zudem ist er ein Meister des Improvisationstheaters und er begleitet sein Langem die Aktivitäten der Deutschen Röntgengesellschaft als Darsteller von Wilhelm Conrad Röntgen für das Einwerben von Fördermitteln für das Geburtshaus Röntgens. Sein Theaterstück „Strahlen Aussichten“, das am 10. Dezember in der Aula des Röntgen-Gymnasiums uraufgeführt werden soll, stellt den Forscher als Menschen ins Zentrum, gibt aber auch Einblicke in die Entdeckung der X-Strahlen. Erzählt wird in Rückblenden von wichtigen Stationen und Begegnungen Röntgens während seiner wissenschaftlichen Laufbahn.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Stadt Remscheid am :

Angesichts des aktuellen Infektionsgeschehens haben sich die Veranstaltenden schweren Herzen dazu entschieden, die Uraufführung des Theaterstückes „Herr Röntgen und der Zufall“ am 10. Dezember in der Aula des Röntgen-Gymnasiums abzusagen. Sie hoffen, die Premiere im Frühjahr 2022 an gleicher Stelle nachholen zu können.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!