Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Hausärzte dringend zum Impfen aufgefordert

Zu Beginn der gestrigen Ratssitzung wandte sich Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz mit der dringenden Bitte dringend alle Ärzte, die bisher noch nicht selbst gegen Corona impfen, dies zu tun, was das „ nach wie vor prioritär ihre Aufgabe“ sei. Impfen ist für den OB das Gebot der Stunde: „Ich erwarte von allen, die sich bisher nicht haben impfen lassen, sich zu ihrem Schutz und zu dem der ganzen Stadtgesellschaft, der Wirtschaft, der Gastronomie und vieler anderer endlich impfen zu lassen! Ihre Impfverweigerung geht zu Lasten der Allgemeinheit!“

„Wir leben in einer herausfordernden Zeit“, stellte Mast-Weisz fest und verwies auf die auch in Remscheid wieder steigende Zahl von Corona-Infizierten. Deshalb habe Sozialdezernent Thomas Neuhaus auch die Bundeswehr im Hilfe gebeten bei der Ermittlung von Kontaktpersonen. Dass die Stadt Remscheid vor sechs Wochen auf Weisung des Landes das Impfzentrum in der Sporthalle West habe abbauen müssen, sei ein Fehler gewesen. Denn vor einer Woche sei aus Düsseldorf die Aufforderung gekommen, wieder eine Impfstelle einzurichten (geschehen im Zentrum Süd an der Rosenhügeler Straße). Und inzwischen sei die Stadtverwaltung in Verhandlungen mit dem Land und Kassenärztlichen Vereinigung, „einen Dritten mit einem weiteren Standort zu betrauen“.

Es wäre besser gewesen, wenn man früher seitens des Landes einheitliche Regelungen geschaffen hätte, wie von kommunalen Spitzenverbände gefordert, fuhr der Oberbürgermeister fort. Er bat alle, die jetzt anstehenden Regelungen (eG /2G) „sehr ernst zu nehmen, auch wenn sie nerven, damit wir die Inzidenzzahl runter bekommen und die Intensivmedizin nicht überlastet wird! Wir packen das nur gemeinsam. Daher müssen wir alle in die Verantwortung nehmen!“ Das gelte auch für Rat und Verwaltung. Deshalb werde nach der letzten Ratssitzung in diesem Jahr auch die traditionelle Weihnachtsfeier ausfallen.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Norbert Landen am :

Man kann auch sagen, dass die Stadt nicht gerade flexibel ist, was das Impfen betrifft. Z. B. Impfzentrum erst am 1.12.21.

Stadt Remscheid am :

51 Remscheider Hausarztpraxen setzten bislang 6.374 Auffrischungsimpfungen. Seit Freigabe der Corona-Auffrischungsimpfungen bieten insgesamt 51 Remscheider Arztpraxen die sogenannte Booster-Impfung gegen das Coronavirus an. Diese Zahl ist einer Mitteilung zu entnehmen, die die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNO) künftig immer montags den zugehörigen Kreisen und kreisfreien Städten zur Darstellung der Impfaktivität in den niedergelassenen Arztpraxen zur Verfügung stellt. Dem Blick in die zurückliegende Woche vom 15. bis 21. November sind außerdem 168 Erstimpfungen, 353 Zweitimpfungen und 2.102 Auffrischungsimpfungen zu entnehmen. Insgesamt 6.374 Auffrischungen haben die Remscheider Ärzt:innen bislang verabreicht. „Ich freue mich sehr darüber, dass immer mehr Remscheider Arztpraxen Corona-Schutzimpfungen anbieten und bereits eine beachtliche Anzahl an Auffrischungsimpfungen gesetzt haben“, so Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz. „Ich weiß, dass das im Praxisalltag einen wirklichen Kraftakt für alle Beteiligten bedeutet. Deswegen danke ich allen Ärztinnen und Ärzten, die mit uns am gleichen Strang ziehen, ganz ausdrücklich für ihre aktive Unterstützung bei der Immunisierung der Remscheiderinnen und Remscheider. Ich setze darauf, dass viele Kolleginnen und Kollegen ihrem guten Beispiel folgen“, so hofft OB Mast-Weisz.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!