Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Wann ist denn mit konkreten Ergebnissen zu rechnen?

Zu den umfangreicheren Vorlagen der Ratssitzung vom vergangenen Donnerstag gehörte der Verwaltungsbericht „gemäß Ziff. 11.5 der Geschäftsordnung für den Rat der Stadt, die Bezirksvertretungen und Ausschüsse über den Stand der vom Rat zur Ausführung beschlossenen Anträge“. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Markus Kötter muss die Vorlage aufmerksam gelesen haben. Jedenfalls sind ihm zwei Positionen aufgefallen, bei denen die Verwaltung ruhig mal einen Zahn zulegen könnte, wie er anregte.

Das galt zum einen für den bereits vor geraumer Zeit – genauer: am 25. Februar 2016 – beschlossenen Antrag „Transparenz des Verwaltungshandelns“ von der SPD, Grünen, Linke, FDP-Ratsgruppe und W.i.R, „das Berichtswesen der Verwaltung gegenüber den politischen Gremien zu vereinheitlichen und zu optimieren“. Zum Status dieser Maßnahme heißt es in der Vorlage: „in Bearbeitung“. Kötter sprach im Namen der CDU-Fraktion die Hoffnung aus, dass daraus in absehbarer Zeit ein „erledigt“ werden könnte.

Und das galt zum anderen für den einstimmigen Ratsbeschluss „Handeln, nicht reden: Revitalisierung der Kölner Straße jetzt umsetzen!“ vom 24. September 2020, im dem die Verwaltung beauftragt worden war, „Revitalisierungsplanung für die Kölner Straße vorzulegen“. Welche konkreten Maßnahmen sich die Kommunalpolitiker/innen davon versprechen, hatten sie nicht unerwähnt gelassen. Aber, so fragte Markus Kötter am Donnerstag nach, „wann ist denn mit konkreten Ergebnissen zu rechnen?“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Norbert Landen am :

Was die Verwaltung nicht anpacken will, macht Sie auch nicht. Bleiben Sie am Ball, Herr Kötter. Und nicht vier Jahre warten.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!