Skip to content

Impftermin im Zentrum Süd ab Montag buchbar

Pressemitteilung der Stadt Remscheid

Wer sich gegen Corona impfen lassen möchte, kann hierfür ab Mittwoch, 1. Dezember, ins Zentrum Süd, Rosenhügeler Straße 2-8 in 42859 Remscheid kommen. Zwischen 10 und 18 Uhr werden hier an jedem Wochentag (Montag bis Sonntag) Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen gegen Corona gesetzt. Der passende Termin lässt sich online über https://remscheid.impf-buchung.de/ ab Montag, 29. November, 9 Uhr, buchen. Wer keinen Internetanschluss besitzt, kann sich seinen Impftermin telefonisch über das Bergische ServiceCenter unter der Corona-Hotline (02191) 16-2000 sichern.

Nachdem das Land NRW entschieden hatte, die im Frühjahr in Betrieb genommenen lokalen Impfzentren zum 1. Oktober zu schließen und das Corona-Impfgeschehen hauptsächlich in die Hausarztpraxen zu verlegen, gibt es angesichts steigender Infektionszahlen und des enormen Impfdrucks jetzt den Strategiewechsel: Kreise und kreisfreie Städte müssen kurzfristig ein die Arztpraxen unterstützendes, dezentrales und regionales COVID-19-Impfangebot schaffen, das Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen nach aktueller STIKO-Empfehlung (STIKO = Ständige Impfkommission) umfasst.

Die Stadt Remscheid reagiert hierauf kurzfristig mit einer neuen Impfstelle, die am 1. Dezember im Zentrum Süd, Rosenhügeler Straße 2-8, in Betrieb geht. Drei Impfärzte sind dort sieben Tage in der Woche in bis zu drei Impfstraßen im Einsatz. Sie schaffen täglich bis zu 300 Spritzen und sollen vor allem bei den Auffrischungsimpfungen Tempo aufbauen.

Wer mit Termin zur Erst- oder Zweitimpfung kommt, erhält einen mRNA-Impfstoff (BioNTech oder Moderna, Erst- und Zweitimpfung notwendig). Die Auswahl des mRNA-Impfstoffes bestimmt sich vor Ort nach Verfügbarkeit. Personen ab 12 bis 29 Jahren werden laut STIKO-Empfehlung nur mit BioNTech geimpft. Moderna kommt erst ab dem 30. Lebensjahr zum Einsatz.

Die Auffrischungsimpfungen (Booster-Impfungen) kommen in erster Linie für Personen infrage, die 70 Jahre und älter sind, deren Immunität gegen Covid-19-Impfung aufgrund von Vorerkrankungen reduziert ist oder schnell nachlässt oder die regelmäßigen Kontakt haben mit gefährdeten Gruppen oder infektiösen Menschen. Aber auch für Personen, die diesen Gruppen nicht angehören, sind Auffrischungsimpfungen möglich. Wichtig ist nur, dass sie mindestens 18 Jahre alt sind – die STIKO sieht für Jugendliche unter 18 ausdrücklich keine Auffrischungsimpfung vor. Außerdem müssen mindestens fünf Monate nach der ersten vollständigen Impfserie mit BioNTech, Moderna oder AstraZeneca vergangen sein. Bei einer Grundimmunisierung mit dem Wirkstoff Johnson & Johnson reichen sogar schon vier Wochen.

Die Auffrischungsimpfungen erfolgen immer mit den mRNA-Impfstoffen BioNTech oder Moderna. Aber auch hierfür gilt die STIKO-Empfehlung: Personen unter 30 Jahren erhalten immer BioNTech. Moderna kann übrigens völlig bedenkenlos auch dann für eine Auffrischungsimpfung benutzt werden, wenn vorher BioNTech oder ein anderer Wirkstoff verabreicht wurde.

Für Johnson & Johnson-Grundimmunisierte gilt wegen der verkürzten Auffrischungsfrist eine Besonderheit bei der Terminbuchung: Haben Sie Ihre Impfung mit Johnson & Johnson vor mehr als fünf Monaten erhalten, dann können Sie den Auffrischungstermin unter https://remscheid.impf-buchung.de/ buchen. Wenn Ihre Impfung mit Johnson & Johnson zwischen vier Wochen und fünf Monaten zurückliegt, buchen Sie bitte telefonisch einen Termin über das Bergische ServiceCenter unter Tel. RS 162000.

Wie immer gilt: Mund-Nasenschutz tragen, Abstand halten, Personalausweis mitbringen und Impfpass – sofern vorhanden – vorlegen! Bitte bringen Sie die passenden Unterlagen (Aufklärungsbogen und Anamnese-/Einwilligungsbogen) ausgefüllt mit. Sie finden Sie hier zum Download. Kinder und Jugendliche in der Altersklasse 12 bis 15 Jahre müssen von mindestens einer erziehungsberechtigten Person begleitet werden. Außerdem muss die Einverständniserklärung im Aufklärungsbogen und Anamnese-/Einwilligungsbogen von mindestens einer erziehungsberechtigten Person unterschrieben sein (ab dem 16. Lebensjahr ist beides nicht mehr erforderlich.)

Nach der Impfung wird in der Impfstelle eine Impfbescheinigung ausgegeben. Der passende QR-Code für den digitalen Impfpass (zum Beispiel CoronaWarnApp oder CovPassApp) ist gegen Vorlage der Impfbescheinigung und eines Ausweisdokumentes in zahlreichen Apotheken kostenfrei erhältlich.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Lothar Kaiser am :

Um den erwarteten Andrang von Impfwilligen meistern zu können, will die Stadt ab Mittwoch die Rosenhügeler Straße in Richtung Ewaldstraße zur Einbahnstraße deklarieren. Das schaffe an der Rosenhügeler Straße mehr Parkplätze, sagte Daniel Pfordt in der Pressekonferenz. Die Räume im Souterrain des Zentrums Süd hat die Stadt bis zum 4. Juni 2022 gemietet – mit einer Verlängerungsoption für einige Monate. Die Kosten, die der Stadt durch die künftigen Impfaktionen entstehen, werde sie beim Land abrechnen können, sagte Sozialdezernent Thomas Neuhaus auf Anfrage.

Uwe von Lonski am :

Endlich denkt mal jemand mit!

Michael Dickel am :

Das mit der Fünf- Monate-Frist gilt anscheinend so nicht überall. Hier in Rheinland Pfalz ab vier Monate nach der letzten Impfung!

Martina Litzner am :

Ich bin zuletzt Mitte August zum zweiten Mal geimpft worden und werde mich erkundigen, ob bereits jetzt bei mir als unter 60jährige eine kurzfristige Boosterimpfung angesagt ist. Auf jeden Fall bin ich dankbar, dass die Stadt Remscheid nach den Fehlentscheidungen des Bundes und des Landes zeitnah und mit kompetenten Einsatzkräften tätig geworden ist. Vorab schonmal vielen Dank an die Einsatzkräfte.

Stadt Remscheid am :

Die seit heute buchbaren rund 3.000 Termine für Corona-Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen im Zeitraum 1. bis 10. Dezember in der neuen Impfstelle im Zentrum Süd sind komplett vergeben. Für den 11. Dezember sind nur noch wenig freie Termine zu haben. Die Stadt Remscheid freut sich sehr über die große Nachfrage in der ab kommenden Mittwoch geöffneten Anlaufstelle Rosenhügeler Straße 2-8. Impfwillige, die heute bei der Terminbuchung leer ausgegangen sind, können morgen den nächsten Buchungsversuch starten. Pro Tag wird ein weiterer Impftag mit rund 300 Terminen freigegeben.

Stadt Remscheid am :

Das Land NRW hat mit dem 10. Impferlass geregelt, dass auch Personen unter 30 Jahren Impfungen mit dem Impfstoff der Firma Moderna erhalten können. Bisher war für diese nur gemäß der aktuellen Stiko-Empfehlung der Impfstoff der Firma BioNTech vorgesehen. Da die Europäische Arzneimittelagentur diese Einschränkung nicht vorsieht, hat das Land nun – mit Blick auf das dynamische Infektionsgeschehen und die nur beschränkte Verfügbarkeit von BioNTech - den Impfstoff der Firma Moderna für Erst-, Zweit- und Drittimpfungen ab 18 Jahren freigegeben. Voraussetzung sind eine ärztliche Aufklärung und eine Risikoakzeptanz der zu impfenden Person. Die Stadt Remscheid wird diese neue Impfstoffoption nun auch in ihrer Terminbuchungssoftware für die Impfstelle im Zentrum Süd hinterlegen. Dort werden weiterhin täglich 400 neue Termine freigeschaltet.

Karsten Neldner, Stadtschulpflegschaft Remscheid am :

Das Thema Impfen für Kinder und Jugendliche bewegt auch die Remscheider Schul-Eltern. Die Landeselternkonferenz LEK NRW (Dachverband der Stadtschulpflegschaften) hat ihre Mitglieder informiert, dass am 09.12.21 eine digitale Sprechstunde mit 3 bekannten Experten stattfindet. Die Stadtschulpflegschaft Remscheid hat dies zum Anlass genommen und über die angeschlossenen Schulpflegschaften bei den Eltern nachgefragt, welche Fragen sie zu diesem Thema haben. Wir haben die Fragen an die LEK weitergeleitet und diese werden in die Moderation mit aufgenommen. Es haben sich bereits über 900 Personen zu dieser Viko angemeldet. Zusätzlich gibt es einen YouTube Stream. Näheres unter www.lek-nrw.de.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!