Skip to content

Wohnungsbrand und ein Fehlalarm

Heute gegen 17:15 Uhr wurde die Feuerwehr Remscheid zu einem Wohnungsbrand an  die Bernhardstraße gerufen. Anwohner hatten dunklen Rauch beobachtet, der aus den Fenstern eines Gebäudes drang. Da noch unklar war, ob sich eine Person in der Brandwohnung befand, wurde  unverzüglich der Löschzug der Berufsfeuerwehr, die Freiwillige Feuerwehr Hasten sowie der Notarzt  und zwei Rettungswagen entsandt. Vor Ort wurde die Drehleiter in der engen Zufahrt zum Gebäude in  Stellung gebracht und die Wohnungstür aufgebrochen. Auf der Rückseite des Gebäudes konnte  ebenfalls eine Zugangsöffnung geschaffen werden. Die Brandbekämpfung und die Personensuche  wurden durch zwei Trupps unter schwerem Atemschutz eingeleitet. Glücklicherweise war keine Person  in der Wohnung, und der Brand konnte schnell gelöscht werden, so dass ein Übergreifen auf andere  Wohnungen verhindert werden konnte. Insgesamt waren 38 Kräfte mit 12 Fahrzeugen im Einsatz.

Zeitgleich wurde ein weiteres Feuer auf dem Dach eines Gebäudes  am Hasenberger Weg gemeldet. Da es sich hierbei um ein Hochhaus handelte und beide Drehleitern  der Feuerwehr Remscheid bereits im Einsatz waren, wurden je eine Drehleiter aus  Wermelskirchen und Wuppertal angefordert. Außerdem waren die Freiwilligen Feuerwehren Lennep,  Lüttringhausen, Lüdorf und Bergisch Born alarmiert. Glücklicherweise handelte es sich bei dem  gemeldeten Feuer um einen Fehlalarm, so dass alle Kräfte den Einsatz abbrechen konnten. (aus dem Bericht der Feuerwehr)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!