Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Verein MyViertel reagiert empört auf Verquerdenker

"Verquerdenker-Demo" gestern Abend

auf der Alten Bismarckstraße

Gestern Abend auf der Alten Bismarckstraße in Remscheid: Corona-Gegner, „Verquerdenker“, „Schwurbler“ und wohl auch politisch deutlich Rechtsgerichtete zogen mit Lautsprechern durch die Straße. Ob diese „Demonstration“ angemeldet war, wird sich erst im Laufe des Tages herausstellen. Irritiert und empört haben die gar nicht so harmlosen „Spaziergänger“ die Bewohnerinnen und Bewohner der Straße auf jeden Fall. Hier die Reaktion der „MyViertel“-Initiative auf Facebook: „Liebe Leute, was wir heute bei uns im Viertel gesehen haben, hat uns schockiert. Wir haben sofort eine Blitzumfrage innerhalb der Anwohnerschaft und des Vereins gestartet um zu schauen, ob wir uns dazu positionieren sollen/wollen oder nicht. Die Rückmeldung war eindeutig: klare Kante bekennen!

Unser Verein, unser Viertel hat das Motto 'Liebe. Toleranz. Weltoffenheit'. Diese Leitsätze vertreten wir voller Überzeugung, auch wenn wir sie natürlich nicht alleinig gepachtet haben. Wir arbeiten solidarisch und ehrenamtlich. Bei uns wird diskutiert und auch schon mal gestritten. Wir unterstützen einander und greifen uns unter die Arme. Wir tun all das, was die Menschen, die heute Abend durch unser Quartier marschiert sind, nur vorgeben zu tun. Uns ist es wichtig, nicht zu pauschalisieren und jeden Teilnehmer oder jede Teilnehmerin über einen Kamm zu scheren. Aber den Leuten gute Absichten zu unterstellen, die mit ihren Kindern marschieren, die Parolen von sich geben, die man nicht wiederholen möchte... das können wir nicht tun.

Wir alle haben in den letzten zwei Jahren geblutet und mussten uns neuen Gegebenheiten stellen und diese bewältigen. Ängste, Sorgen und Zweifel sind natürlich. Wir verstehen das, wir haben Empathie. Aber diese Sorgen dürfen sich nicht in dieser Form kanalisieren, welche wir heute Abend erlebt haben. Wir finden es furchtbar, dass dieser Zug durch unser kleines Viertel gezogen ist. Denn wir wollen das nicht hier haben. Und wir hoffen inständig, dass wir für die Mehrheit in Remscheid stehen!“

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Horst Kläuser am :

Ah, das sind also Spaziergänger. Reimt sich auf Rattenfänger. Man möchte laut und dauerhaft "IDIOTEN!" schreien, aber diese Verquerspucker (Denker wäre nun wirklich ein Hohn!) vergiften das gesellschaftliche Klima, nicht nur in Remscheid, sondern auch sonst wo. Mögen sie in ihren Stübchen Prof Bakhdi, Herrn Wodarz, Herrn Schiffmann oder jüngst Herrn Maaßen zuhören, aber bitte nicht die 90 % Vernünftigen in unserem Lande Tag für Tag belästigen. Diese Irren können nur in Deutschland - unter Polizeischutz! - demonstrieren, weil wir eben eine freiheitliche Demokratie sind, ein Rechtsstaat, keine Diktatur. Unser Staat schützt sogar die Hirnlosen, die Dummen und die Ignoranten. Niemand geht für seine Meinung ins Gefängnis, wie in Russland, wo das Lieblingsprogramm der Verschwörungsfritzen, RT nämlich, entsteht. Ich bin froh und glücklich, dass die Menschen in "My Viertel" klare Kante zeigen, nicht schweigen. Ihr seid meine Helden, so wie jeder(r), die/der sich jetzt impfen und boostern lässt! Zum Eigenschutz, aus Nächstenliebe und als Dienst an der Gemeinschaft.

Dickel Michael am :

Absolut richtige Entgegnung - und ich wünsche jedem Teilnehmer, sollte der "Spaziergang" nicht als Demo angemeldet worden sein, einen freundlichen Gruß vom Ordnungsamt und den Eltern, die ihre Kinder mitgenommen haben, ein gut formuliertes Schreiben des Jugendamts. Die große Mehrheit darf eben keine schweigende Mehrheit sein und muss "Denen" klaren Widerstand leisten.

Lothar Kaiser am :

Nach Auskunft der Pressestelle der Kreispolizeibehörde Wuppertal war die gestrige Demo in Remscheid für 300 bis 400 Personen angemeldet und wurde so auch (einschließlich Lautsprecherdurchsagen) genehmigt. Teilgenommen hätten tatsächlich ca. 470 Personen, so ein Polizeisprecher.

Kate Riggs am :

Auf der Demo waren weder Schwurbler, noch Querdenker. Es ging den Menschen um Frieden, Freiheit, Demokratie, Grundrechterhaltung und keine Impfpflicht. Es ist mittlerweile einfach nur noch lächerlich, dass jeder Blogger und jede Zeitung all das komplett verdreht und in andere Richtungen lenkt. Diese Demo war angemeldet und friedlich. Allerdings, scheinbar gibt es Menschen, die nicht mehr in der Lage, sind freie Meinungsäußerung zu ertragen ohne beleidigend zu werden oder Unwahrheiten zu verbreiten. Wenn man eine andere Meinung hat ok, allerdings Beleidigungen, Bedrohungen oder das erfinden von Unwahrheiten, um Unbequemes weg zu drängen ist wirklich unterste Schublade.

Lothar Kaiser am :

Die ca. 470 Demonstranten (Auskunft der Polizei) gingen hinter einem großen Transparent mit der Aufschrift „Deutschland gegen den Corona-Wahnsinn“. Wie schreibt Horst Kläuser: "Unser Staat schützt sogar die Hirnlosen, die Dummen und die Ignoranten." Auch ich bin für "klare Kante"!

Horst Kläuser am :

Geht's ne Nummer kleiner, Frau Riggs? "Es ging den Menschen um Frieden, Freiheit, Demokratie, Grundrechterhaltung und keine Impfpflicht." Junge, Junge. Wo wären durch Maßnahmen, die ergriffen werden, die Pandemie mit mittlerweile über 110.000 Toten in Deutschland zu bekämpfen, die genannten Grundrechte gefährdet? Am ehesten wohl der Innere Frieden der Gesellschaft dank der ach so friedlichen Spaziergänge, bei denen Journalisten angegriffen, Polizisten bespuckt und Politiker mit dem Tode bedroht werden. Ist das Ihre Vorstellung von Meinungsfreiheit, von der Sie behaupten, sie würde in Deutschland abgeschafft. Wenn ich die Botschaften richtig verstehe, sind das nicht vollständig Geimpfte, die plötzlich an Tollwut litten, oder? Dass die Veranstaltung gestern angemeldet war, ändert nichts an der verqueren Botschaft. Sie waren möglicherweise dabei, sonst könnten Sie ja nicht den Versuch der Beurteilung machen. Allerdings verlinken Sie auf Ihrer eigenen Facebook-Seite zum Querdenker Wodarg und zu Markus Krall, der der AfD nahesteht, den Goldhandel der AfD im Namen des Schweizer Milliardärs, AfD-Unterstützers von Finck betreibt und das Wahlrecht abschaffen möchte. Keine Schwurbler, Querdenker? Sehen Sie, Ihre Meinung dürfen und sollen Sie äußern. Sie tun es auch und zwar ohne jede Gefahr in unserer freiheitlichen Demokratie. Aber Meinungen sind eben keine Fakten. Diese wiederum werden von den Spaziergängern und Demonstranten regelmäßig geleugnet.

Martin Klück am :

Unterste Schublade, "Wir sind das Volk" zu skandieren!

Jürgen Koball am :

"Wir sind das VOLK". Ein kleiner Teil davon. Hirnlos und sich selbst in den Irrsinn geleitet.

Michael Dickel am :

Das einzig Lächerliche ist Ihre Meinung, Da die Demo angemeldet war, mögen Sie sich im Recht fühlen. Und dieser Rechtsstaat ermöglicht Ihnen Ihre Meinungsäußerung ja sogar. Damit sind Ihre Behauptungen schon hinfällig. Es ist Ihre "Meinung", die die große Mehrheit eben nicht teilt. Und da hilft dann auch kein krakelen.

Chronist am :

Lesenswert ist auch ein weiterer Kommentar, den Horst Kläuser auf Facebook in der Gruppe "Remscheider unter Remscheidern" veröffentlichte: "Nachdem ich mir ein langes Video * (nein, kein Link hier) des gestrigen "Spaziergangs" angesehen (besser: angetan) habe, muss ich Heidi Schmidt (s. ihr toller Text auch in dieser Gruppe!) noch ergänzen. Dies war ein Schlag ins Gesicht der Vernunft. Nicht nur stimmen alle Beobachtungen von Frau Schmidt, es war noch viel schlimmer. Pfiffe, Trommeln, mitgeführte Lautsprecher, praktisch alle Teilnehmer ohne Maske, Hunde, die bekanntlich lärmempfindlich sind, wurden mitgeführt, bedauernswerte Polizisten mussten den Zug bewachen. Und so wie Kinder missbraucht, im Zuge mitgeführt oder an der langen Wegstrecke geweckt wurden, erschreckte sich auch meine fast 99-jährige Mutter an der oberen Alleestraße, als Blaulicht zuckte und irre, hirnlose Gröler über die Straße zogen. Ich bin heilfroh und dankbar, dass wir ein Rechtsstaat sind und selbst Idioten schützen. Die, die da "Diktatur" skandieren, säßen in einer wirklichen Diktatur längst im Arbeitslager. * wes Geistes Kind diese Spaziergänger sind, darf auch an Kommentaren unter den Videos abgelesen werden. Da steht zum Beispiel: warum laufen denn Kopftuchträger (sic!) mit? Auch rechtsradikale Parolen sind zu hören, entsprechende Plakate zu sehen."

Martina Litzner am :

Ich schließe mich den Kommentaren von Herrn Kaiser, Herrn Kläuser, Herrn Klück, Herrn Dickel, Mein Viertel, dem Chonisten vollumpfänglich an, bei dem Kommentar von Frau Riggs wäre mir beinahe der Mageninhalt hochgekommen.

Martina Litzner am :

Danke, Herr Kläuser, Herr Kaiser, Chronist, Mein Viertel, Herr Dickel und andere, außer Frau Riggs, zu den Kommentaren zu der Demo gestern von Schreihälsen, welche angeblich die Demokratie in unserem Land verteidigen wollen , indem sie selber dagegen verstoßen, Polizisten und Ordnungskräfte beleidigen und verletzen und das im Namen der Demokratie, kann ich nur sagen, ich kann nicht so viel essen wie ich mich Erbrechen kann. Und Frau Riggs, es ist mir egal, wie Sie darüber denken, denn ich lebe in einem freien Land, in welchem ich meine Meinung äußern darf, auch wenn Sie Ihnen nicht passt, Sie haben meine Meinung zu ertragen, wie ich Ihre ertragen muss. Punkt.

Martina Litzner am :

Frau Riggs, ich habe mir heute einen neuen Impfpass in meiner Apotheke gekauft, für die BoosterImpfung, weil mein alter voll ist, ich hoffe,dass Sie im Rahmen der Freiheit und Meinungsfreiheit nicht dagegen sind , dass ich mich impfen lasse, das ist nämlich meine freie Entscheidung im Rahmen einer Demokratie.

Martina Litzner am :

Das Gegröle und Krakele der vermeintlichen "Grundrechts- und Meinungsfreiheitswahrer-Innen" war noch bis in die Brüderstrasse hinunter wahrzunehmen. Ich hatte mein Wohnzimmerfenster auf Kipp stehen und habe zunächst gedacht, dass in der Nähe möglicherweise eine größere Schlägerei oder lautstarke Auseinandersetzung mehrerer Personen stattfinden würde. Am Abend habe ich dann durch verschiedene Medien, darunter auch Waterbölles,, erfahren, was da wirklich los war. Ich schließe mich vollumpfänglich den Kommentierenden, z.B. My Viertel,an, die es so wie ich satt haben, dass diese "Deckmäntelchendemokraten" als Minderheit für sich beanspruchen, von der demokratischen Mehrheit für ihren widerwärtigen Kundgebungen und "Spaziergänge" ernst genommen zu werden.

Stefan Holzhauer am :

Ich bedanke mich bei MyViertel für ihre klare Aussage gegen die Impfdullies. "Wir sind das Volk"? Wenn jemand exakt nicht das Volk ist, dann die - und wir sollten Ihnen diese Deutungshoheit nicht überlassen!

Conni Bajic am :

Ich finde die Kommentare hier wesentlich besorgniserregender als die Demo. Wo bleibt der Respekt vor Andersdenkenden? Die Beschimpfungen und Verunglimpfungen dieser ist das Problem. Die Aggression, die sich in den Beiträgen offenbart, ist das Problem. Besser wäre, das Gespräch zu suchen, den anderen Menschen zu verstehen, und das zu respektieren. Man muss ja nicht der gleichen Ansicht sein. Freiheit ist auch immer die Freiheit des Andersdenkenden.

Manfred R. Reiff am :

Ich weiss nicht, weshalb man diesen "Spinnern" so viel Aufmerksamkeit schenkt? Sicher, es ist eine Meldung! Aber etwas "Besonderes"...? Nein! M.E. "leben" diese asozialen "Mitmenschen" und Gruppen doch davon, dass ihnen die Medien eine so breite Plattform für ihre kruden, irrationalen "Thesen" geben. Leider ist diese Art, sich ein eigenes Weltbild zu schaffen, weiter verbreitet als es uns (hoffentlich) vernünftige(re)n Menschen lieb sein mag. Wir brauchen nur "über den Teich" zu schauen. Dort regierte vier Jahre lang so ein "Realitätshasser". Und dessen Anhängerschaft folgt ihrem "Heiland" auch heute noch kompromißlos, ohne nachzudenken. "Es gehe diesen Demonstranten um Frieden, Freiheit, Demokratie, Grundrechtsachtung und keine Impfpflicht", behauptet hier eine Kommentatorin. Geht's nicht noch 'ne Nummer größer? Was haben solche "Demonstrationen", solche "Spaziergänge" oder wie auch immer man sie in solchen Kreisen auch nennen mag, mit "Frieden" zu tun? Wessen Frieden ist denn hier bedroht? Wessen Freiheit wird durch eine Impfpflicht unterminiert? Abgesehen davon sehen bundesdeutschen Gesetze schon heute in ganz bestimmten Fällen eine Impfpflicht (aktuell nur noch bei Masern) bzw. eine "Duldungspflicht" (z.B. bei BW-Soldaten) vor. Das Bundesverfassungsgericht hatte bereits im Juli 1959(!!!) geurteilt, dass "der Schutz der Allgemeinheit und einzelner Personen den gesetzlichen Eingriff rechtfertige". Im damaligen Fall ging um die Pflicht zur Pockenschutzimpfung aus dem Jahre 1874 und ob sie gegen das GG verstosse. Doch dieser Leitsatz gilt auch heute noch! Weshalb wird durch eine eventuelle Einführung der Impfpflicht die Demokratie gefährdet? War es nicht der Bundestag, der die maßgeblichen rechtlichen Regelungen, zum Teil mit großer Mehrheit, beschloss? Ist der Bundestag kein demokratisch gewähltes und damit legimiertes Organ? Vielleicht sollte diese Demokratie gegenüber solchen Demokratiehassern in Zukunft mal deutlicher (vielleicht sogar im wahrsten Sinne des Wortes) auf die Finger hauen. Eine wehrhafte Demokratie muss gegenüber denen auch mal "Reißzähne" zeigen! Die bisherige "Wattebausch"-Demokratie mit ihren "Du-Du-Du"-Finger nehmen sie doch gar nicht ernst! Inwieweit werden durch eine Impfpflicht Grundrechte mißachtet? Das GG schreibt in jedem Fall vor, dass Einschränkungen der Grundrechte immer durch ein Gesetz erfolgen darf. Diese sind unter Angabe der Gründe i.d.R. zeitlich zu befristen. Sollte es irgendwann einmal zu einer Corona-Impfpflicht (und nur darum geht es zur Zeit) kommen, so geschieht dies - auch vor dem Hintergrund des zuvor zitierten BVerfG-Urteils - im Sinne der Allgemeinheit. Speziell für vulnerabelsten Personen unserer Gesellschaft. Wenn solche "Spinner" das nicht akzeptieren wollen, sollen sie sich doch eine andere Gesellschaft - wo auch immer - suchen! Um es deutlich zu sagen, ich bin für eine Impfpflicht! Ich bin sogar dafür, dass eine generelle Impfpflicht eingeführt wird. Denn eines ist sicher: dies wird nicht die letzte Virus-Pandemie sein. Vielleicht erleben wir noch zu unseren Lebzeiten die nächste... Darüber hinaus sind alle Gesellschaft wesentlich vulnerabler als früher "dank" der überflüssigen Reisewut. Und noch eines: Mit solchen Veranstaltungen tun sich die wahrscheinlich (überwiegend) nicht Geimpften keinen Gefallen! Sollten solche Personen an dem Virus erkranken, so habe ich mit diesen keinerlei Mitleid oder Mitgefühl im Falle von Komplikationen oder Ableben. Bei dieser Gruppe schließe ich nur Jene aus, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder dürfen oder für die es keinen zugelassenen Impfstoff gibt (z.B. Kleinklinder). Vielleicht werden sich Einige ja doch noch impfen lassen, wenn die neu zugelassenen Impfstoffe verfügbar sein werden... @Martina Litzer: Ich "oute" mich hier auch als vollständig Geimpfter. Eine erste Auffrischungsimpfung bekomme ich nächste Woche. Eine erste...? Nun, ich gehe davon aus, dass wir uns zukünftig regelmäßig gegen Corona impfen lassen müssen. Wir werden dieses Virus nie mehr loswerden...! Auch die weiteren Impfungen gegen Corona werde ich vornehmen lassen! Ich tue dies, anders als es manche Politiker hinstellen, nicht "aus Solidarität" (mit wem auch immer), sondern ausschließlich zum Wohle meiner Gesundheit! Außerdem beachte ich die Abstands- und anderen Verhaltensregeln. Insbesondere von Menschenansammlungen halte ich mich möglichst weit entfernt.

Michael Gers am :

Ich bin immer wieder begeistert wie tolerant doch die "TOLERANTEN" sind.....leider nur solange die andere Meinung mit der eigenen überein stimmt. Früher gab es noch......LEBEN UND LEBEN LASSEN....im EGOLAND gibt es das nicht mehr

Lothar Kaiser am :

Ich kann verstehen, dass der Geduldsfaden immer kürzer wird, was diese "demokratischen Demos" von Verquerdenkern angeht. Die scheinen sich über jeden zu freuen, der mitgeht, egal aus welcher Ecke er kommt.

Andreas Körber am :

Eben, Herr Gers, weil es um "Leben" und Gesundheit geht, nämlich im Zweifelsfall um die eigene, ist die Toleranz begrenzt.

Horst Kläuser am :

Ich lese von Toleranz und Respekt. Große Worte. Ich kann die Meinung der "Andersdenkenkenden" durchaus ertragen, auch wenn es immer schwerer fällt. Mein größter Einwand: das sind keine Fakten, Forschungsergebnisse, sondern Meinungen, Ansichten, Ängste. Tragt sie mit euch rum, glaubt sie, aber belästigt mich nicht damit. Weckt keine Anlieger, instrumentalisiert keine Kinder, schreckt keine Haustiere! Wissenschaftler aus aller Welt, medizinische Fakultäten der wichtigsten Universitäten der Welt, Immunologen, Virologen, Infektiologen, Epidemiologen - sie alle bestätigen die Gefährlichkeit von sars-Cov2 und der Varianten, prüfen tausendfach die Wirksamkeit der Impfstoffe, die - bezogen auf ca. 8 Mrd verimpfte Dosen - praktisch zu vernachlässigende Nebenwirkungen haben. Aber ihr verblendeten Spaziergänger lest Telegram, hört auf abgehalfterte Ärzte (Wodarg, Bhakti, Schiffmann), goutiert TE, Reitschuster, RT, Compact und meint, die Welt zu verstehen. Das Wort, das hierhin gehört, ist nicht Toleranz, sondern Ignoranz.

Heinz Wäscher am :

Manche Mitmenschen (mich eingeschlossen) erinnern sich halt noch an die sog. Schweinegrippe im Jahr 2009. Dieser ca. 6 Minuten lange Ausschnitt wurde im September 2009 in der Sendung Plusminus im ersten Programm der ARD ausgestrahlt (Anmerkung: Frau Dr. Spelsberg war von 1996 bis 2010 mit dem jetzigen Bundesgesundheitsminister verheiratet): https://www.youtube.com/watch?v=cNxrKiSRU70

Jürgen Koball am :

Bei aller Liebe... Sachlichkeit und Vernunft helfen hier nicht. Es ist, als würde man einen Ochsen ins Horn fetzen. Es sollte in der Tat überlegt werden, diesen Verwirrten die Plattform zu entziehen. Um der Nachrichtenpflicht gerecht zu werden, würde ein Dreizeiler genügen.

Martina Litzner am :

Für den Fall einer Gegendemonstration, denn ich glaube nicht daran, dass das die letzte Demo der Verpeilten in RS war, werde ich natürlich friedlich und ohne extremistische Parolen dabei sein, ich möchte nicht zu einer schweigenden Mehrheit gehören. Ich möchte zu der Mehrheit gehören, die etwas sagt und auch auf die Straße geht.

Manfred R. Reiff am :

Wenn das Ganze nicht so traurig wäre, könnte ich über die Aussage von Herrn Gers lachen! Es ist interessant: diese "verquert Denkenden" überfluten uns mit wirren, weltfremden Ansichten (man könnte sie wahrscheinlich auch als "Fake News" bezeichnen) und wir sollen still daneben stehen und die nachweislich falschen Aussagen unwidersprochen hinnehmen? Das hat nichts mit Intoleranz, Egoismus oder gar Ignoranz zu tun! Eine Kommentatorin, die offenbar an der Veranstaltung, um die es hier geht, teilnahm, plapperte die gleichen plumpen Phrasen nach, die man in Berichten über solche Veranstaltungen finden kann. So etwas kann nicht unwidersprochen so stehen bleiben! Eine weitere Kommentatorin findet, wir sollten das Gespräch mit diesen "Andersdenkenden" suchen. Das wurde doch lange Zeit erfolglos versucht! Viele von diesen leben in ihrer eigenen, kleinen "heilen" Welt. Das "Gerede" muss irgendwann einmal enden! Wie Herr Kläuser zu Recht ausführt, gibt es weltweit mehr als genug Äußerungen von Fachleuten verschiedener Wissensgebiete, die die Gefährlichkeit dieses Virus wieder und wieder bestätigen. Ich finde es unerträglich, wenn die "Besserwisser" dieser Szene so tun als seien die mehr als 114.000 Toten in Deutschland bzw. die mehr als 5,5 Mio. weltweit auf andere Ursachen zurück zu führen seien. Das ist blanker Zynismus! Worin sieht die Schreiberin in den Beiträgen "Beschimpfungen" oder "Verunglimpfungen"? Und worin sieht sie "Aggressivität"? So lange diese "Spinner", Frau Litzner nannte sie "Verpeilte", die "richtige" Wahrheit nicht sehen wollen, so müssen sie mit (heftigem) Widerspruch rechnen! Bei vielen "Andersdenkenden", man könnte einen weiteren Begriff hinzufügen: "Ignoranten", habe ich den Eindruck, man spreche mit einer Mauer! In der Regel sind es doch gerade diese "Andersdenkenden", die andere Menschen beleidigen, beschimpfen oder verunglimpfen. Wenn diese Frau sich durch eine anderslautende Äußerung beleidigt oder verunglimpft fühlt, so steht ihr in unserer Demokratie immer der Rechtsweg offen... Ich gebe Herrn Kläuser recht, wenn er die Teilnehmer solcher Veranstaltungen als Verblendete tituliert. Auch Herrn Koball stimme ich zu. Die berechtigte andere Sichtweise von drei Kommentator/-innen (Meinungsfreiheit!) hat hier zu viel Widerspruch geführt. Auch wenn ich dieses Forum nicht betreue, so glaube ich sagen zu dürfen, dass es auch Menschen mit anderer Meinung frei steht, ihre andere Sichtweise auch in Zukunft zu äußern. Ein Forum, wie "waterboelles" lebt doch von der persönlichen Meinung jedes Einzelnen - und einer sachlichen Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Thema. Dass hier nicht nur EINE Sichtweise "geduldet" wird, läßt sich auch daraus ableiten, dass solche ("abweichenden" [was ich nicht negativ meine]) Beiträge veröffentlich werden.

Chronist am :

Heute Abend wollen sich die Verquerdenker wieder zum "Spazierengehen" treffen. Diesmal ab Schützenplatz. Und Mitarbeiter des Ordnungsamtes wollen sie begleiten und an die Maskenpflicht erinnern. Man darf gespannt sein, ob es bei Ermahnungen bleibt oder auch "Corona-Knöllchen" verteilt werden...

Norbert Landen am :

Das Ordnungsamt wird Sie begleiten. Da fällt mir nur der Spruch vom Puderzucker ein.

Chronist am :

An der gestrigen Demonstration haben nach Auskunft der Stadtverwaltung rund 450 Personen teilgenommen. Die Demo sei insgesamt ruhig verlaufen. Es seien drei Ordnungswidigkeitenverfahren wegen der Verletzung der Maskenpflicht eingeleitet worden.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!