Skip to content

Anzeige

Bau-Innung Remscheid Innung für elektrotechnische Handwerke Remscheid Fachinnung für Metall- und Graviertechnik Innung für Sanitär- und Heizungstechnik Remscheid
Dachdecker-Innung Remscheid Friseur-Innung Remscheid Maler- und Lackierer-Innung Remscheid Kraftfahrzeughandwerk Remscheid

Evangelische Frauenhilfe legt 1000 Euro an in Oikocredits

Pressemitteilung des Evangelischen Kirchenkreises Lennep

Zur Jahreshauptversammlung der  Evangelischen Frauenhilfe des Kreisverbands Lennep konnte die Vorsitzende Karin Neveling im Gemeindehaus Esche in Remscheid 60 Frauen begrüßen. Der Kreisverband zählt 38 Gruppen und 15 Einzelmitglieder. An der Jahreshauptversammlung nahmen die Vertreterinnen  von 23 Gruppen teil und wählten einen neuen Vorstand. Kaerin Neveling, Lüttringhausen, wurde im Amt bestätigt. Gewählt wurden ferner Helga Meyer (Remscheid, Kassenführerin), Helma Stosberg (Wermelskirchen, Protokollführerin), Katrin Weber (Radevormwald), Rita Herche (Radevormwald), Dorothee Hoff (Wermelskirchen) und Brigitte Einig (Wermelskirchen). Um den Frauenhilfegruppen in der Öffentlichkeit eine Stimme zu geben, pflegt der Kreisverband den Kontakt zum Landesverband.  Dieser startet zurzeit eine Kampagne für die benachteiligten Menschen in Entwicklungsländern; ihnen soll durch Kleinkredite - sogenannte Oikocredits (Oiko = Haus,  credit von credere = glauben) - zu mehr Eigenständigkeit verholfen werden.  Der Kreisverband legt aus seinen Rücklagen in den genossenschaftlichen Oikocredits 1000 € an.

Oikocredit ist eine Genossenschaft, die sich für weltweite Gerechtigkeit einsetzt, indem sie Einzelpersonen, Kirchen und andere motiviert, ihre Rücklagen sozial verantwortlich zu investieren und damit benachteiligten Menschen durch Kredite eine Chance auf wirtschaftliche Eigenständigkeit zu geben. Mit Hilfe dieser Darlehen bekommen Menschen die Chance, sich eine Existenz aufzubauen. In diesem Zusammenhang ist es bemerkenswert, dass Mohammed Yunus aus Bangladesh für sein Engagement den Friedensnobelpreis bekommen hat. Denn für ihn ist Oikocredit ein langjähriger Weggefährte im Kampf gegen die Armut.In der Begründung für den Nobelpreisheißt es: „Dauerhafter Friede kannnicht erreicht werden, solange großeBevölkerungsgruppen noch keineWege gefunden haben, um aus der Armut auszubrechen. Mikrokredite bilden einen dieser Wege.“

Wer wie der Evangelische Kirchenkreis Lennep bei Oikocredit Geld anlegen will, erwirbt als Mitglied eines regionalen Förderkreises in Deutschland Anteile zu je 200 Euro, die der Förderkreistreuhänderisch verwaltet und aufWunsch jederzeit wieder zurückzahlt. Der Mitgliedsbeitrag im Förderkreis finanziert die Verwaltungs- und Bildungsarbeit. Mehr Informationen zum Thema Oikocredit finden Sie hier: http://www.oikocredit.org/site/de/ (Ingo Klein, Referent für Öffentlichkeitsarbeit des Evangelischen Kirchenkreises Lennep)

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!