Skip to content

Aus dem 1. Stockwerk der Ruine flog ein Fahrrad

Sehr geehrter Herr Bezirksbürgermeister Haumann, sehr geehrte Damen und Herren der BV Lennep,
am Dienstag, 18.Januar, gegen Mittag wurde ich quasi Zeuge einer gefährlichen Situation (Eingriff in den  öffentlichen Verkehrsraum), ausgehend von der Bauruine des alten Möbelhauses am Bahnhof Lennep. Dort wurden, vermutlich von Kinder/Jugendliche, aus dem 1. Stockwerk der Ruine Fahrradteile auf den dort beginnenden Fahrradstreifen bzw. auf die Straße geworfen. Involviert war eine Remscheider Autofahrerin; sie musste ihren PKW über ein Fahrradteil steuern, eine Sekunde vorher aus dem Fenster geworfen worden war. Wenig später flog ein altes Fahrrad aus dem Fenster. Die Autofahrerin hatte unendliches Glück, denn die Teile hätten auch die Windschutzscheibe ihres Auto durchschlagen können. Zudem saß ihre Tochter auf dem Beifahrersitz.

Ich kam als Radfahrer zeitnah an Ruine vorbei. So hatte auch ich viel Glück, denn es hätte auch mich oder andere Radfahrer treffen können, vielleicht sogar schwerwiegender.  Die Pkw‐Fahrerin benachrichtigt die Polizei. Die musste erst aus Remscheid kommen und nahm sich dann der Situation  an.

Die Bauruine ist seit vielen Jahren Mittelpunkt von gefährlichen Aktionen, z.B. Brand‐/Feuerlegung, eingeschlagene Scheiben, die dann auf dem Bürgersteig landen etc. Wann gelingt es endlich, den Eigentümer in die Schranken zu weisen?  Der provisorischer  Verbau und die Sicherung der Ruine führt seit vielen Jahren ins Leere. Seitens der Stadt Remscheid müsste es doch langsam an der Zeit sein, dem Eigentümer per Beschluss den kurzfristigen Abriss der Bauruine aufzuerlegen, notfalls per Gericht. Meines Erachtens nach gibt es hier einen stetigen Tatbestand von "Gefahr  im Verzug". Im Sinne aller Verkehrsteilnehmer, aber insbesondere der Lenneper Bevölkerung, darf ich Sie bitten endlich eine Lösung herbeizuführen.

[Das (hier vom Waterbölles zusammengefasste )Schreiben eines betroffenen Bürgers an die Mitglieder der Bezirksvertretung Lennep auf als „Einwohnerfrage“ unter Punkt 4 auf der Tagesordnung der BV-Sitzung, die am 2. Februar um 17.30 Uhr im großen Sitzungssaal des Remscheider Rathauses beginnt.]

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Norbert Landen am :

Dieses leidige Thema findet nach meiner Meinung zu wenig Beachtung in der Bezirksvertretung Lennep, und das nicht erst seit heute.

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!