Skip to content

Stiftung Tannenhof ist Akademisches Lehrkrankenhaus

Pressemitteilung der Evangelischen Stiftung Tannenhof

Die Stiftung Tannenhof ist künftig Akademisches Lehrkrankenhaus der Ruhr-Universität Bochum. Beide Einrichtungen haben am Mittwoch einen entsprechenden Kooperationsvertrag unterzeichnet. Als Lehreinrichtung der Universität wird sich die Stiftung Tannenhof insbesondere an der Ausbildung von Studierenden im letzten Jahr vor dem medizinischen Staatsexamen beteiligen. Die angehenden Medizinerinnen und Mediziner können ihr praktisches Jahr in den zwei Fachabteilungen Psychiatrie und Neurologie in den Kliniken der Stiftung Tannenhof absolvieren. Wir sind stolz darauf, dass wir die hohen Anforderungen, welche die Ruhr-Universität Bochum an ihre Akademischen Lehrkrankenhäuser stellt, erfüllen können.

Die Anerkennung als Lehrkrankenhaus zeigt einmal mehr, dass wir medizinische Leistungen auf hohem Niveau bieten und lehren können. Wir freuen uns darauf, unseren Beitrag an der qualifizierten Praxisausbildung der Bochumer Studenten zu leisten und hoffen, damit auch weiteren engagierten medizinischen Nachwuchs für die Stiftung Tannenhof gewinnen zu können.

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.

Um maschinelle und automatische Übertragung von Spamkommentaren zu verhindern, bitte die Zeichenfolge im dargestellten Bild in der Eingabemaske eintragen. Nur wenn die Zeichenfolge richtig eingegeben wurde, kann der Kommentar angenommen werden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Browser Cookies unterstützen muss, um dieses Verfahren anzuwenden.
CAPTCHA

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Formular-Optionen

Die einzelnen Beiträge im "Waterbölles" geben allein die Meinung des Autors / der Autorin wieder. Enthalten eingeschickte Texte verleumderische, diskriminierende oder rassistische Äußerungen oder Werbung oder verstoßen sie gegen das Urheberrecht oder gegen andere rechtliche Bestimmungen oder sind sie nicht namentlich gekennzeichnet nebst E-Mail-Adresse, werden sie nicht veröffentlicht. Das gilt auch für substanzlose Bemerkungen ("Find ich gut/schlecht/blöd...etc."). Aus den oben genannten juristischen Gründen sowie bei längeren Texten sind auch Kürzungen nicht ausgeschlossen.

Kommentare werden erst nach redaktioneller Prüfung freigeschaltet!